Anzeige

Zum 1. Advent: Analoge Weihnachtsgrüße mit Ecken und Kanten

Nun ist es wieder soweit: Der 1. Advent steht – wie jedes Jahr völlig überraschend – vor der Tür. Geschenke müssen besorgt, der Festtagsschmaus geplant und Weihnachtsgrüße verschickt werden.

Natürlich sind digitale Grüße zum Weihnachtsfest – via E-Mail, Messengerdienst oder Social-Media- Plattform – schnell, unkompliziert und reichweitenstark. Einfach posten oder mit wenigen Klicks an den kompletten Verteiler senden. Für Adventsgrüße mit persönlicher Note liegt aber die gute alte Weihnachtskarte immer noch ganz weit vorn. Die Überraschung beim Öffnen des Briefkastens, das Fühlen des Papiers und das Lesen der vielleicht sogar handgeschriebenen Zeilen können eine kleine Freude inmitten des Weihnachtstrubels bereiten.

Auch das Thüringer Landesamt für Statistik verschickt, neben vielen Grüßen per E-Mail, noch selbst entworfene und gedruckte Weihnachtskarten. In diesem Jahr werden es rund 300 Stück sein. Das dafür verwendete Papier kann durchaus aus Thüringen stammen – aus einem der 30 Betriebe(1) des Wirtschaftszweigs „Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus“. Diese Thüringer Betriebe beschäftigten zum Stichtag 30. September 2021 insgesamt 3.708 Personen. Sie erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro, davon ein knappes Drittel Auslandsumsatz (29,6 Prozent bzw. 373 Millionen Euro). Damit trug die Papierbranche mit 3,4 Prozent zum Gesamtumsatz im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe Thüringens bei. Außerdem versorgt sie uns mit unverzichtbarer Ausstattung zum Fest: Geschenkpapier, Grußkarten und Briefpapier, Kartons für Pakete, Adventskalender, Servietten für das Festmahl, Notenblätter und Gesangbücher für Weihnachtskonzerte, Texthefte für Krippenspiele, Taschentücher für Schnupfennasen und Freudentränen, Pappteller für Leckereien auf dem Weihnachtsmarkt, Verpackung für Lebkuchen, Spekulatius & Co, vielleicht sogar das Toilettenpapier mit Weihnachtsmotiven und nicht zu vergessen – ein großes Blatt für den Wunschzettel. Was wäre Weihnachten ohne „Papier, Pappe und Waren daraus“?!

Einen schnell gemachten Weihnachtsgruß aus Papier – zum Dekorieren oder Verschicken – finden Sie mit der beigefügten Bastelanleitung zum Ausdrucken. Vielleicht ja auf Papier aus Thüringen.

1) Betriebe mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten, die ihren Hauptumsatz in diesem Wirtschaftszweig erwirtschafteten

Anzeige
Anzeige
Top