Werbung

Zum Internationalen Kindertag: Immer mehr Thüringer Kinder wachsen mit Geschwistern auf

Symbolbild

Bildquelle: © nullplus / Fotolia.com

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Internationalen Kindertages und des Weltelterntages am 1. Juni mitteilt, lebten im Jahresdurchschnitt 2019 in Thüringen 201 Tausend Familien mit 320 Tausend minderjährigen Kindern. Davon waren 166 Tausend Jungen und 155 Tausend Mädchen. Damit ist die Zahl der Kinder seit 2009 von 271 Tausend mit einem Plus von 18 Prozent noch stärker gestiegen als die Zahl der Familien (+7 Tausend Familien bzw. +3 Prozent). Die durchschnittliche Kinderzahl in Thüringer Familien nahm so innerhalb von 10 Jahren von 1,4 auf 1,6 minderjährige Kinder je Haushalt zu.

Über die Hälfte der Kinder unter 18 Jahren (178 Tausend) wohnten 2019 bei ihren miteinander verheirateten Eltern und jeweils 22 Prozent (71 Tausend) bei Eltern in nichtehelichen Lebensgemeinschaften bzw. bei einem alleinerziehenden Elternteil. Von den minderjährigen Kindern wuchsen 29 Prozent (94 Tausend) ohne Geschwister auf, 10 Jahre zuvor waren es noch 39 Prozent. 46 Prozent (147 Tausend) verbrachten ihre Kindheit 2019 mit einem Bruder oder einer Schwester und ein Viertel (79 Tausend) mit zwei oder mehr Geschwistern. Damit stieg der Anteil der Kinder, die mit Geschwistern aufwuchsen, von 61 auf 71 Prozent.

Fast ein Drittel der minderjährigen Kinder (102 Tausend) waren unter 6 Jahre alt. Von 218 Tausend Kindern im Alter von 6 bis unter 18 Jahren waren 207 Tausend Schüler oder Auszubildende.

Bildquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Werbung
Werbung
Top