Werbung

Zum „Internationalen Tag der älteren Menschen“ am 1. Oktober 2020

Drei Viertel aller Alleinlebenden ab 65 Jahren sind Frauen

Im vergangenen Jahr lebten in Thüringen nach Ergebnissen des Mikrozensus im Jahresdurchschnitt 2,1 Millionen Menschen. Auf die Gesamtbevölkerung bezogen war das Geschlechterverhältnis mit 1.057 Tausend Personen weiblichen Geschlechts und 1.044 Tausend Personen männlichen Geschlechts ausgewogen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik betrug der Anteil der Bevölkerung ab 65 Jahren 25 Prozent bzw. 532 Tausend Personen. Der Frauenanteil bei den älteren Menschen lag mit 298 Tausend Personen bei 56 Prozent. Damit ist die ältere Bevölkerung überwiegend weiblich.

Rund 461 Tausend Thüringerinnen und Thüringer gaben im Rahmen des Mikrozensus 2019 an, alleinlebend (1) zu sein. Das ist jeder 5. Einwohner Thüringens (22 Prozent). Gegenüber 2009 ist die Anzahl der Alleinlebenden um 41 Tausend Personen gestiegen und ihr Anteil an der Bevölkerung um 4 Prozent.

2019 war mehr als ein Drittel aller Alleinlebenden (179 Tausend bzw. 39 Prozent) 65 Jahre und älter. Während sich die Zahl der älteren Alleinlebenden seit 2009 um 21 Tausend Personen erhöht hat, ist ihr Anteil an allen Alleinlebenden nahezu unverändert (2009: 158 Tausend Personen bzw. 38 Prozent).

Mehr als ein Drittel (34 Prozent) aller älteren Menschen ab 65 Jahren in Thüringen war 2019 alleinlebend. 10 Jahre zuvor lebten noch 30 Prozent (158 Tausend Personen) der insgesamt 526 Tausend Älteren allein.

Das Geschlechterverhältnis der Alleinlebenden insgesamt stellte sich 2019 nahezu ausgewogen dar: Von allen 461 Tausend Alleinlebenden waren 237 Tausend weiblichen und 225 Tausend männlichen Geschlechts. Völlig anders sieht es in der Altersgruppe 65+ aus. Den 46 Tausend alleinlebenden Männern in dieser Altersgruppe stehen 133 Tausend alleinlebende Frauen gegenüber.

1) Alleinlebende sind alleinstehende Personen, die in einem Einpersonenhaushalt leben.

Werbung
Top