Anzeige

Zum Internationalen Tag der Jugend

Zahl der Jugendlichen in Thüringen steigt seit 2016

Zum Jahresende 2020 lebten in Thüringen 2.120.237 Menschen, davon waren 175.594 junge Erwachsene im Alter von 15 bis unter 25 Jahren. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Internationalen Tages der Jugend am 12. August mitteilt, machten die um die Jahrtausendwende Geborenen damit einen Anteil von 8,3 Prozent an der Thüringer Bevölkerung aus. Thüringen liegt damit unter dem deutschlandweiten Anteil dieser Altersgruppe von 10,1 Prozent. 20 Jahre zuvor lag der Anteil der jungen Erwachsenen in Thüringen noch bei 13,5 Prozent und damit über dem damaligen deutschlandweiten Anteil (11,3 Prozent). Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Jugendlichen fast halbiert (-46,4 Prozent), während die Gesamtbevölkerung Thüringens im gleichen Zeitraum um 12,8 Prozent abnahm.

In den Jahren von 2014 bis 2016 hatte der Anteil der jungen Erwachsenen an der Thüringer Bevölkerung seinen niedrigsten Stand in den letzten 20 Jahren mit 7,6 Prozent. Seitdem ist der Anteil dieser Altersgruppe leicht auf 8,3 Prozent gestiegen, während die Gesamtbevölkerung weiter rückläufig ist. Der Anteil der Jugendlichen in Thüringen fällt im Jahr 2020 je nach Region sehr unterschiedlich aus. Die Universitätsstadt Jena verzeichnete mit 12,0 Prozent den höchsten Anteil junger Erwachsener, gefolgt von den kreisfreien Städten Weimar (10,6 Prozent) und Erfurt (10,4 Prozent). Den niedrigsten Anteil der Altersgruppe der 15- bis unter 25-Jährigen wiesen die Landkreise Greiz und Altenburger Land mit jeweils 6,9 Prozent auf, gefolgt von dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (7,1 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Top