Zum Tag der Geschwister

Mehr Thüringer Geschwisterkinder als vor 10 Jahren

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Tages der Geschwister am 10. April mitteilt, lebten in Thüringen nach vorläufigen Ergebnissen des Mikrozensus im Jahr 2023 rund 286 Tausend Kinder(1) mit Geschwistern in der Familie zusammen.

Das entspricht 63,4 Prozent der 2023 in Thüringer Familien lebenden 451 Tausend Kinder. Gegenüber 2013 stieg die Zahl der Geschwisterkinder um 46 Tausend bzw. 19,2 Prozent, während die Zahl der Kinder in den Familien insgesamt nur um 4,4 Prozent zunahm. Etwas mehr als zwei Drittel der Geschwisterkinder wohnten 2023 mit 1 Geschwisterkind im Haushalt zusammen und entsprechend rund ein Drittel mit 2 und mehr Geschwistern.

Die meisten Geschwister lebten 2023 bei Ehepaaren (182 Tausend). Das entspricht einem Anteil von 63,6 Prozent. Circa jedes 5. Kind mit Geschwistern (55 Tausend) lebte bei Alleinerziehenden und fast ebenso viele (49 Tausend) bei Lebensgemeinschaften. 10 Jahre zuvor waren die Anteile sehr ähnlich: Es wohnten 62,1 Prozent der Geschwister bei Ehepaaren, 21,7 Prozent bei Alleinerziehenden und 16,3 Prozent bei Lebensgemeinschaften.

Darüber hinaus zeigen die Daten, dass Alleinerziehende seltener mit 2 oder mehr Kindern im Haushalt zusammenwohnten als Paare. So hatte 2023 etwa die Hälfte (49,7 Prozent) der bei Alleinerziehenden lebenden Kinder Geschwister im Haushalt, während dieser Wert bei Lebensgemeinschaften bei 62,4 Prozent und bei Ehepaaren bei 69,5 Prozent lag.

© Thüringer Landesamt für Statistik

1) Als Kinder gelten im Mikrozensus Personen ohne Lebenspartner bzw. -partnerin und ohne eigene Kinder im Haushalt, die mit mindestens einem Elternteil in einer Familie zusammenleben. Dazu zählen – neben leiblichen Kindern – auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder, sofern die zuvor genannten Voraussetzungen vorliegen. Eine Altersbegrenzung für die Zählung als Kind besteht prinzipiell nicht. Damit werden auch volljährige Personen als Kinder erfasst, wenn die obige Definition auf sie zutrifft.

© Thüringer Landesamt für Statistik
Anzeige