Anzeige

19 Thüringer Städte treffen sich zur
Frühjahrsmitgliederversammlung in Eisenach

Die 19 Mitgliedsstädte des Vereins «Städtetourismus in Thüringen» e.V. trafen sich zur ihrer jährlichen Frühjahrstagung in der Wartburgstadt Eisenach.
Dabei stand zum einen die Auswertung der Saison 2012, zum anderen die weitere Aufgabenumsetzung 2013 und die Vorbereitung der Saison 2014 auf der Tagesordnung.

Die Statistiken des Jahres 2012 zeigten für die Thüringer Städte in der Summe ein positives Ergebnis und die Übernachtungszahlen bewegen sich weiter auf einem hohen Niveau. Deutlich mehr als die Hälfte aller thüringischen Übernachtungsgäste sind Ankünfte in den Mitgliedsstädten des Vereins. Damit halten der Aufwärtstrend und das Interesse an den Thüringer Städten an, was sich auch in den Stadtführungszahlen widerspiegelt. 2012 wurden 441065 Gäste in 20004 Gruppen durch die Thüringer Städte geführt.

Erreicht wurde dieses positive Ergebnis durch eine kontinuierliche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, den Besuch von Messen und Leserserviceaktionen im In- und Ausland sowie die stetige Vervollkommnung von Prospektmaterial, welches die unterschiedlichsten Angebote der großen und kleinen Städte bündelt.

Für das laufende Jahr wurden als Arbeitsschwerpunkte festgehalten:
Die weitere Überarbeitung des gemeinsamen Internetauftritts unter www.thueringer-staedte.de mit dem städteeigenen Veranstaltungskalender und die weitere intensive Werbung für die Thüringer Städte in der Schweiz. So gab es einen Beschluss zur Teilnahme an der FESPO in Zürich 2014.

Am zweiten Tagungstag wurde gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH die Grundlagen für weitere Kooperationsmöglichkeiten zwischen dem Städteverein und der Thüringer Tourismus GmbH diskutiert.
Auch das Thüringer Wirtschaftsministerium nahm wieder an der Tagung teil.
Möglichkeiten der Förderung und die Bedingungen für den Tourismuswettbewerb waren Gegenstand der Fachgespräche.

Aber auch die touristischen Bausteine der Stadt Eisenach wurden den Städtevertretern auf eindrucksvolle Weise vorgestellt. Ziel dieser Präsentation ist, dass alle Mitgliedsstädte als Multiplikatoren wirken, um Eisenach in seinen Werbezielen zu unterstützen. Der Grundsatz der gegenseitigen Vermarktung «alle für einen, einer für alle» macht die Stärke des Städteverbundes aus.

Anzeige
Anzeige
Top