Werbung

Bahn AG erweitert Nostalgie-Fahrten

Das Museum der Bahn AG in Nürnberg hat die Gestaltung des Nostalgie-Programmes des Unternehmens übernommen. In Berlin im «Blauen Enzian» wurde die Pläne für das 1. Halbjahr vorgestellt. Am Wochenende startete die Deutsche Bahn AG die Saison 2001. An rund 70 Fahrtagen werden historische Fahrzeuge der Bahn und weitere Lokomotiven von Vereinen zum Einsatz kommen.

In 15 Städten werden die Fahrten beginnen. 100 Fahrten gibt es. Gezogen werden die Züge von Dampflokomotiven oder anderen historischen Loks. Triebfahrzüge sind im Einsatz, so der VT 08 oder die SVT 175 «Vindobona».
Star der Fahrten soll die Lok der Baureihe 01 sein, diese ist zur Zeit noch im RAW Meiningen. 177 Tonnen ist sie schwer und die Treibräder haben einen Durchmesser von zwei Metern.

Highlight des Programms ist die Fahrt mit dem legendären Adler durch die Fränkische Schweiz. Dies geschieht vom 17. Juni bis 9. September an den Wochenenden.

Attraktive Reiseziele wurden für die Nostalgie-Fahrten ausgewählt. So geht es zum Rheinfrühling (21. April) nach Koblenz, an die Ostsee oder über die berühmte Göltzschtal-Steinbogenbrücke.
Fahrten gibt es natürlich auch zum Dampfloktreffen in Dresden, Staßfurt und nach Meiningen. Ziele sind auch das Schaubergwerk Elbingerode mit der Fahrt über die Steilstrecke.

Mit dem Berliner Traditionszug geht es auf eine Stadtrundfahrt auf den Berliner S-Bahn-Gleisen, sieben Stunden dauert die Tour. Am 1. September geht es mit Zügen aus Frankfurt/Main, Nürnberg und Berlin nach Meinigen zum Dampfloktreff.
Mit dem Programm will die moderne Bahn weitere Kunden ansprechen. Immerhin sollen 70 Prozent der Nostalgie-Fahrten in Charter erfolgen. Bahn-Nostalgie ist stark im Kommen.

Ein Wermutstropfen für die Thüringer Eisenbahnfreunde: Thüringer Strecken sind nicht im Programm. Hier sind die heimischen Vereine gefragt, wie z.B. die IG Werrabahn mit ihrem «Rodelblitz». Auch hat Thüringen keinen Stützpunkt des DB-Museums.

Das Programm erschein halbjährlich und ist im Versand beim Servicecenter des DB Museum Nürnberg (0911/2192424) erhältlich. Schneller geht es im Internet unter http://www.dbmuseum.de(DB-Museum).

Werbung
Top