Anzeige

Drachenschlucht als Besuchermagnet

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Auch im Jahr 2021 hat sich die Drachenschlucht als Besuchermagnet erwiesen. An der Zählstation „Hohe Sonne“ wurden über 100.000 Besucher ermittelt – etwa 10.000 weniger als im Jahr zuvor.

Damit liegen die Besucherzahlen in 2021 höher als in drei bekannten Eisenacher Museen zusammen und unterstreichen die hohe touristische Bedeutung für die Region. Dabei muss man natürlich berücksichtigen, dass es in der Natur keine Schließung aufgrund Corona geben musste. Allerdings zwang das Unwetter von Anfang Juni zu einer 5-wöchigen Sperrung der Drachenschlucht. Damals waren erhebliche Schäden entstanden und Stege und Brücken weggespült worden.

Leider müssen wir auch in diesem Jahr eine Sperrung der Schlucht vorsehen – allerdings planmäßig, informiert Forstamtsleiter Ansgar Pape.

In den nächsten Wochen soll bei passender Witterung eine neue Treppenanlage errichtet werden. Im letzten Jahr gab es für diese Ausschreibung kein Angebot, da weder Material noch Handwerker zu bekommen waren.
Für das Jahr 2023 laufen bereits Planungen für die Errichtung neuer Stege aus Glasfaserkunststoff, die sich bereits seit 2009 bewährt haben.

Wir versuchen, durch die notwendigen Investitionen bei sinkendem Personalstand die Attraktivität der Schluchten aufrecht zu erhalten, so Pape.

Aufgrund der hohen Bedeutung der Schluchten für den Thüringer Tourismus unterstützt das Wirtschaftsministerium regelmäßig die notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen.

Anzeige
Top