Werbung

Finissage „Bagdad- und Hedjazbahn“

Nach fünf Monaten schließt die Sonderschau «Bagdad- und Hedjazbahn» im Nürnberger DB Museum. Bereits 70000 Gäste haben die Sonderschau besucht. Die erfolgreiche Ausstellung, berichtet Historisches über den Bau der beiden Bahnlinien und Aktuelles über eine Dampflokreise im Jahr 2000 durch den Vorderen Orient.
«Mit dieser Sonderschau haben wir nicht nur Nürnberger ins DB Museum gelockt, sondern auch viele Kultur- und Reisebegeisterte aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Das beweisen uns die zahlreichen Einschreibungen in unser Gästebuch» so Museumdirektor Dr. Jürgen Franzke.

Bevor jedoch die Türen der Sonderausstellung geschlossen werden, gibt es am Sonntag, 29. Februar 2004 ab 19 Uhr einen «Orientalischen Abend» im Firmenmuseum der Deutschen Bahn AG. Bei osmanisch, klassischer Musik der Gruppe «Oriental Mood», zwei Bauchtänzerinnen und Geschichten des Syrischen Schriftstellers Salim Alafenisch werden die Gäste in die Welt von «1001 Nacht» versetzt. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Geboten wird ein umfangreiches orientalisches Buffet. Natürlich gibt es auch fachkundige Führungen durch die Ausstellung.

Der Eintritt zur Finissage kostet 29,50 Euro pro Person. Im Preis inbegriffen sind Eintritt in die Sonderausstellung und Führung, Begrüßungssekt, Buffet und das orientalische Rahmenprogramm. Voranmeldungen für den «Orientalischen Abend» nimmt das Servicecenter des DB Museums bis 23. Februar 2004 unter 01804/442233 (0,24 Euro pro Anruf) oder per Mail mailto:db-nostalgie@dbmuseum.de entgegen. Restkarten werden an der Abendkasse verkauft.

Werbung
Werbung
Top