Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten

Weinfest und fünfjähriges Jubiläum

Am Wochenende gestaltet das http://www.thalfried.de(Hotel «Thalfried») in Thal sein 3. Winzerfest und die Weintage des Hotels. Los geht es am 26. August um 13 Uhr mit «Der Behringer» – Jens Krumrich. Gegen 15 Uhr werden dann vier Weinköniginnen aus Franken und Thüringen in Thal erwartet. Abends spielen «Die Wintersteiner» auf.
Sonntag ist ein offenes Blitzschachturnier der TSG Ruhla geplant.

Das Fest ist ein Höhepunkt im fünften Jahr des Hotels «Thalfried». 2001 hat die Familie Ritter das einstige Kurhaus von Thal übernommen. Die REV Ritter GmbH übernahm als Elektro- und Elektrotechnikmaterialhersteller bereits 1991 Acosta Thal. Durch Erweiterung des Werkgeländes kam auch der Hotelkomplex zur Rittergruppe. Und so wurde in den Hotel- und Gastronomiebetrieb investiert.
Entstanden ist ein Wellness-Hotel mit der Auszeichnung 4-Sterne Superior. Biergarten, Restaurant, Rittersaal, Weinkeller und die Zimmer laden die Gäste ein.
Tagungen und Konferenzen finden in Thal statt. So ist für den 2. und 3. September das 2. Internationale Tabakpfeifensymposium mit Vorträgen, Tauschbörse und Wettrauchen geplant.
Maria und Manfred Ritter können auf fünf anstrengende und erfolgreiche Jahre zurückblicken. Nun komme es auf die Stabilisierung des Hotelbetriebes an. Glückwünsche gab es auch von Vizelandrat Friedrich Krauser und Ruhlas Bürgermeister Mario Henning.
Umfangreich ist das Angebot von Küche und Restaurant sowie durch zahlreiche Veranstaltungen. Dafür stehen Küchenchef Stefan Luck und Restaurantleiter Steffen Schmidt sowie die Hoteldirektorin Rabia Cinar.
Sie ist gleichzeitig als Qualitätscoach des Hauses ausgebildet und eingesetzt. So trägt das Haus neben den Sternen auch das Qualitätssiegel der Thühoga.
Stolz ist man im Hotel auf die 30 Mitarbeiter. «Qualität in unserem Haus kann man nur mit Festangestellten erreichen», so Manfred Ritter. Sechs junge Menschen haben im Hotel auch eine Lehrstelle und in der Rittergruppe sind es insgesamt 37 Auszubildende.

Die Familie Ritter habe in Thal wichtige Zeichen gesetzt, für den Tourismus und die Wirtschaft, betonte Friedrich Krauser. Und mit der kompletten Sanierung des Gebäudekomplexes vor gut fünf Jahren verschwand auch ein Schandfleck von Thal. Heute lädt das Hotel, das einstige Kurhaus, Gäste aus allen Teilen Deutschlands nach Thal in Thüringen ein und diese werden nicht enttäuscht.

Rainer Beichler |

Was denkst du?

000000
Werbung
Top