Werbung

275. Kantatengottesdienst

am Sonntag, 30. Juni 2019, 10 Uhr in der Georgenkirche zu Eisenach mit der Bach-Kantate „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“ BWV 2

Am 30. Juni um 10 Uhr lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenach herzlich zum 275. Kantatengottesdienst in die St. Geor­genkirche zu Eisenach ein. Am 2. Sonntag nach Trinitatis kommt in der Taufkirche Johann Sebastian Bachs seine Kantate „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“, BWV 2 zur Aufführung.

Die Kantate nimmt den gleichnamigen Choral Martin Luthers auf, der in diesem Lied Psalm 12 überträgt, ein Klagelied aus der Hebräischen Bibel. Luther verstand dieses Lied als Stärkung des reformatorischen Bekenntnisses gegen all das, was das Vertrauen in Gott in Frage stellt. Im Zentrum der Kantate steht Gottes Zusage, dass er hören, helfen, trösten, erfreuen und stärken will. Deshalb wird er selbst Mensch in Jesus Christus.

Mitwirkende in diesem Kantatengottesdienst sind: Antje Gebauer (Alt), Stephan Scherpe (Tenor), Oliver Luhn (Bass), Andrea Malzahn (Orgel), der Bachchor Eisenach und das Ambrosiuskammerorchester. Die musikalische Leitung des Gottesdienstes hat Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner. Die Predigt hält Pfarrer Stephan Köhler.

Für das Jahr 2019 sind weitere sechs Kantatengottesdienste in der Eisenacher Georgenkirche geplant. Zum nächsten Kantatengottesdienst in der St. Georgenkirche lädt die Kirchengemeinde am 9. Sonntag nach Trinitatis, am 18. August 2019 ein. Zur Aufführung kommt dann die Kantate „Tue Rechnung, Donnerwort“ BWV 168 von Johann Sebastian Bach.

Werbung
Werbung
Top