Anzeige

4. Sinfoniekonzert am 28.2. im Landestheater Eisenach

Absolventen der Hochschule für Musik Dresden als Solisten im 4. Sinfoniekonzert
Landeskapelle Eisenach spielt Werke von Ligeti, Mozart, Strauss und Haydn

Absolventen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sind die Solisten im 4. Sinfoniekonzert, zu dem die Landeskapelle Eisenach am Samstag, dem 28. Februar, um 20 Uhr einlädt. Die musikalische Leitung hat Ekkehard Klemm, der seit 2003 Professor für Dirigieren und Künstlerischer Leiter des Hochschulsinfonieorchesters Dresden und seit 2010 Rektor der Dresdner Hochschule für Musik ist.

Den Abend eröffnet György Ligetis 1969/70 entstandenes Kammerkonzert für 13 Instrumentalisten. In dem Werk, das höchste Ansprüche an die Musiker stellt, vermischt Ligeti die von ihm entwickelten „Klangflächen“ mit solistischen Partien einzelner Instrumente.

Es folgt Mozarts Klavierkonzert Nr. 18 KV 456. Es entstand in Mozarts sehr arbeitsreicher Wiener Schaffensphase im Sommer 1784 und wurde schon damals begeistert aufgenommen. Solistin ist die 1986 in Seoul/Südkorea geborene Meisterklassestudentin Hyelim Oh, die bereits diverse internationale Preise ihr Eigen nennt.

Mit Richard Strauss’ 1. Hornkonzert op. 11 ist der 1989 in Lublin/Polen geborene Masterstudent Wawrzyniec Szymański zu erleben. Strauss schrieb das Konzert, das in der klassisch-romantischen Tradition Mendelssohns und Webers steht, im Alter von 18 Jahren und widmete die Klavierfassung seinem Vater Franz, einem der berühmtesten Hornvirtuosen seiner Zeit.

Zum Abschluss erklingt Haydns Sinfonie Nr. 99, die zu den zwölf sogenannten Londoner Sinfonien gehört. In ihr setzt Haydn erstmals die damals noch selten verwendeten Klarinetten ein.

Karten (6,60 – 18€): Theaterkasse (03691-256 219), Tourist-Information Eisenach (03691-792 323)

Anzeige
Anzeige
Top