Anzeige

Achava Festspiele Thüringen: Lesung „Unerhörte Ostfrauen“ im Stadtschloss

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Im Rahmen der ACHAVA Festspiele Thüringen 2021 findet in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Eisenach am Donnerstag, 23. September, eine Lesung im Stadtschloss statt:

UNERHÖRTE OSTFRAUEN? – Lebensspuren in zwei Systemen
Lesung mit Dr. Ellen Händler und Dr. Uta Mitsching-Viertel – Autorinnen
Donnerstag, 23. September 2021 | 19:00 Uhr
Ort: Stadtschloss Eisenach
Eintritt: 10,00€/ Ermäßigt: 7,00€
Tickets online unter https://www.ticketshop-thueringen.de/ oder in der Tourist-Information am Markt

Mehr als 30 Jahre liegt die Friedliche Revolution zurück – wie erinnern wir uns an die DDR? Wie vergessen sind Diktatur-Erfahrungen? Wer hört auf die Geschichten der Frauen? Dr. Ellen Händler mit jüdischen Wurzeln und Dr. Uta Mitsching-Viertel haben Frauen befragt. Im prächtigen Eisenacher Stadtschloss lesen beide Autorinnen aus dem Buch „Unerhörte Ostfrauen – Lebensspuren in zwei Systemen“. Das Buch umfasst lebensgeschichtliche Erzählungen von 37 Ostfrauen, die heute zwischen 60 und 80 Jahre alt sind.
Sie erzählen höchst Interessantes, Trauriges, Fröhliches über ihr Leben in der DDR, zur Wende und im vereinten Deutschland. Die Frauen kommen aus allen neuen Bundesländern und waren in 17 verschiedenen Berufszweigen tätig. Das Buch erschien am 8. März 2019. Das Geleitwort verfasste Frau Prof. Rita Süßmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin. Anschließend laden die beiden Autorinnen zur Diskussionsrunde ein.

Anzeige
Anzeige
Top