Anzeige

ADAC-Werra-Meißner-Rallye 07. März 2015

Die Rallyesaison 2015 beginnt wieder mit der Werra-Meißner-Rallye.

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Veranstaltergemeinschaft, bestehend aus den ADAC Ortsclubs MSC Weißenborn, MSC Werratal-Witzenhausen, MSC Bad Sooden–Allendorf, AC-Meißner Hessisch-Lichtenau, sowie RSC Rotenburg wieder DIE große Motorsport-Veranstaltung im Werra-Meißner-Kreis. Das Konzept der letzten Jahre hat sich bewährt und sowohl bei den Teilnehmern, als auch bei den Zuschauern gleichermaßen Anklang gefunden. 2015 wird die Rallye in wieder verbesserter Form ausgerichtet. Das bedeutet, es werden am Samstag, 07. März 2015 insgesamt 6 Wertungsprüfungen (WP) gefahren. WP 1 und 4 auf einer Start-Ziel-Prüfung, WP 3 und 6 auf dem bekannten Rundkurs bei Weißenborn. Neu ist in diesem Jahr die zusätzliche WP 2 und 5 zwischen Breitau und Grandenborn auf der Kreisstrasse K23.

Dadurch, dass der offizielle Start und das Ziel direkt in Weißenborn sind, werden die Verbindungsetappen zwischen den einzelnen Prüfungen sehr kurz gehalten. Das macht die Rallye für die Fahrerteams und die Zuschauer interessant, weil die Pausen zwischen den Prüfungen kurz gehalten werden können. Die Veranstalter rechnen mit einem gleich großen Starterfeld von ca. 50 Fahrzeugen, da auch diesmal Starter der beiden Retro Serien zugesagt haben. Für Zuschauer bietet sich wieder der Vorteil, dass feste Punkte eingenommen werden können, über die gesamte Veranstaltungsdauer Bewegung auf der Strecke ist und nur kleinere Pausen entstehen werden. Das Rallyezentrum ist im DGH-Weißenborn. Der Rundkurs mit Start von der Großburschlaer Str., führt über den Grenzweg, mit Ausfahrt zur Rambacher Str. Die Veranstalter bitten um Verständnis, dass durch die unvermeidlichen Vollsperrungen am 07.03.2015, die L 3245 zwischen Weißenborn und Großburschla, zwischen Weißenborn und Gut Laudenbach und die K23 zwischen Breitau und Grandenborn in der Zeit von 11.00 bis ca. 18.30 Uhr für den gesamten öffentlichen Verkehr gesperrt werden müssen.

Damit die Belästigung und Einschränkungen für die betroffenen Orte und deren Bewohner so gering wie möglich gehalten werden können, haben die Veranstalter entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Anzeige
Top