Anzeige

Ausbildung für Erzieher soll zweiten Bildungsweg bekommen

Wer den verantwortungsvollen Beruf einer Erzieherin oder eines Erziehers lernen möchte, hat einen langen Vollzeit-berufsschulischen Ausbildungsweg ohne Vergütung der Träger der Einrichtungen vor sich.

Vor 4 Jahren startete auch deshalb das Modellprojekt praxisintegrierte Ausbildung (PIA) als zweiter Bildungsweg. Das Modellprojekt hat sich als Erfolg präsentiert. Daher, so die Landtagsabgeordnete Anja Müller (LINKE), soll dieses Modellprojekt jetzt verstetigt werden und in den Regelbetrieb übernommen werden.

Weiter erklärt Sie:

Wir wollen die praxisintegrierte Ausbildung jetzt vom begrenzten Modellprojekt an einigen Einrichtungen und Berufsschulen in die Regelfinanzierung über die Betriebskosten der Kindergärten, die vom Land aber auch finanziell extra unterstützt wird. Der praxisintegrierte Weg zum Erzieher:innenberuf ist kürzer und intensiver als die traditionelle vollzeit-berufsschulische Ausbildung. Sie eignet sich vor allem für Menschen, die biografisch schon weiter sind, vielleicht eine eigene Familie gegründet haben.

Was dies für die Städte und Gemeinden bedeutet, möchte Müller gemeinsam mit ihrem Kollegen Daniel Reinhardt, dem Sprecher für frühkindliche Bildung der Linksfraktion im Thüringer Landtag, am Montag, dem 12.12.2022, um 16:00 Uhr in der Kutscherstube, Bahnhofstraße 23, Bad Salzungen erläutern.

Anzeige
Top