Ausstellungseröffnung: 17. Juni Kompakt – Der Volksaufstand in der DDR 1953

Ausstellungseröffnung am 16. Juni 2023

Im Juni 1953 gingen in der ganzen DDR Bürger auf die Straße. Die Regierung verhängte den Ausnahmezustand. Sowjetmilitär schlug den Volksaufstand blutig nieder. Seit 1954 wird jährlich am 17. Juni dieser Ereignisse gedacht.

Was bewegte die Menschen zum Widerstand? Wie lief der Aufstand ab? Wie kam er zum Erliegen? Was war damals anders als 1989? Betrifft uns das noch?

Zum 70. Jahrestag präsentiert die August-Bebel-Gesellschaft in der Gedenkstätte „Goldener Löwe“ in Eisenach, Marienstraße 57 dazu die Sonderausstellung

„17. JUNI KOMPAKT – DER VOLKSAUFSTAND IN DER DDR 1953“.

Die Plakatausstellung veranschaulicht die damaligen Ereignisse, erläutert die Abläufe, geht den Beweg- und Hintergründen nach, spricht die Folgen an und stellt den Bezug zur Gegenwart her. Die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegebene Zusammenstellung vermittelt Grundlagenwissen über den Volksaufstand und macht das Thema auch für junge Menschen zugänglich. Sie trägt zur Demokratie- und Menschenrechtsbildung und damit zur Orientierung in unserer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft bei.

Die Ausstellung wird gemeinsam mit dem SPD-Ortsverband Eisenach am 16. Juni um 18:00 Uhr im Goldenen Löwen mit einem Referat über das damalige lokale Geschehen und einem Podiumsgespräch zu Entstehung, Auswirkung und Bedeutung des Volksaufstandes im Kontext zu aktuellen demokratiefeindlichen Tendenzen eröffnet. Dazu laden die Veranstalter alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich ein.

Die Ausstellung kann danach werktags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr oder nach Vereinbarung (Telefon: +49 3691 882723, E-Mail: info@august-bebel-gesellschaft.de) besucht werden.