Anzeige

Buchpräsentation Sandra Blume: 
»An der Biegung des Flusses. Ein Buch über die Werra«


Bildquelle: © S. Blume

Die Autorin und Fotografin Sandra Blume legt mit dem Text-Bild-Band „An der Biegung des Flusses – Ein Buch über die Werra“ ein besonderes Werk vor. Die erste Flussbiografie der Werra lässt Thüringens zweitgrößten Strom in all seinen Facetten aufleuchten. Am Samstag, 24. September um 19 Uhr stellt die Autorin ihr Buch in Altefeld (Herleshausen) vor. Der idyllische Ort, der bis heute vom Hauptgestüt geprägt ist, befindet sich auf einem Hochplateau über dem Tal der Werra. Im ehemaligen herrschaftlichen Hotel „St. Georg“, in der St.-Georg-Straße 10, erwartet die Gäste eine Lesung mit Klaviermusik und Häppchen regionaler Spezialitäten.

Die Autorin verwebt packende, in der Ich-Perspektive geschriebene Wandererlebnisse und poesievolle Naturbeschreibungen mit Sachinformationen zu den unterschiedlichsten Themen – vom Salz, über Kieselsteine, Brücken, Grenzen, Burgen und Schiffe bis hin zu Fischen, Nixen und dem geheimnisvollen Element Wasser – die in Verbindung mit dem Fluss Werra stehen. Der reich bebilderte und mit Zeichnungen der Autorin illustrierte Band ist ein Heimatbuch im besten Sinne – zum Schwelgen, Entdecken und Verstehen. Das gebundene Buch ist Ende August im Mitteldeutschen Verlag Halle erschienen.
Die Autorin wurde von zahlreichen Vereinen zu Leseveranstaltungen entlang des Werralaufes eingeladen.

Weitere Lesungen finden an folgenden Terminen statt:
30. September um 18 Uhr Gut Marienhof (Wanfried), 14. Oktober um 19 Uhr in der Trinitatiskirche Ruhla, 30. Oktober um 17 Uhr in Wendehausen im Bonifatiushaus und am 4. November um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Salzungen, am Sonntag 17. Dezember um 17 Uhr in der Pension Kleegarten in Heldra. Informationen zu allen Leseterminen und zum Buch gibt es unter www.herzhuepfen.com

Sandra Blume ist seit vielen Jahren Pressesprecherin des Wartburgkreises. Geboren in Eisenach, hat sie in Leipzig Geschichte, Kulturwissenschaften und Journalistik studiert. Ihre lyrischen Texte und Sachbücher zeugen von einer engen Verbindung zur Wartburgregion. Zuletzt erschienen sind „Das Gedächtnis der Dörfer und Städte – Museen und Sammlungen im Wartburgkreis“ und der Gedichtband „Lichtfänger“. Sandra Blume lebt auf einem Dorf nahe Eisenach.

Anzeige
Anzeige
Top