Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Champions im Staplerfahren gesucht!

Am Samstag, den 25. Mai 2019 treten beim 19. LINDIG StaplerCup in Kassel eine Staplerfahrerinnen und 117 Staplerfahrer gegeneinander an. Es geht um den Regionalmeistertitel für die Mitte Deutschlands und um Startplätze für das deutschlandweite StaplerCup Finale in Aschaffenburg. Die LINDIG Fördertechnik GmbH bietet auf ihrem Firmengelände in Kassel auch ein informatives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Familienangehörige und Staplerfans.

118 Staplerprofis stehen am 25. Mai 2019 in Kassel in den Startlöchern für die nächste Runde der Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren. Eine Frauen und 117 Männer, alle im Besitz des für die Teilnahme verpflichtenden Staplerführerscheins, kämpfen nicht nur um den Titel Regionalmeister/in für die Mitte Deutschlands und attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 2.000 Euro, sondern auch um die Starterlaubnis für das Finale der Deutschen Meisterschaften, das vom 19. bis 21. September 2019 in Aschaffenburg stattfindet. Aus 25 bundesweit ausgetragenen Regionalmeisterschaften ziehen 60 Qualifikantinnen und Qualifikanten in die Finalrunde der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren ein – zwei dieser Startplätze werden mit den Besten aus Kassel besetzt. Zusätzlich können die fähigsten Frauen des LINDIG StaplerCup Plätze in der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen erobern. Die schnellsten Gesamtzeiten von je drei Kollegen einer Firma gehen schließlich ins Ranking für die Firmen-Team-Meisterschaft ein, zu der ebenfalls ein Meister in Aschaffenburg gesucht wird. Favorit in Kassel ist der 31-jährige Gewinner des Vorjahres, Tobias Adler aus Reinholterode von der Magna Automobiltechnik Heiligenstadt.

Unter Staplerfans ist die Veranstaltung schon lange kein Geheimtipp mehr. Aber auch bei vielen, die im Alltag wenig mit der Logistikbranche zu tun haben, hat sich herumgesprochen: Der StaplerCup ist ein spannender Wettbewerb auf höchstem Niveau, eine echte Herausforderung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ein nervenaufreibendes und zugleich unterhaltsames Spektakel für die Zuschauer. Geschäftsführer Sven Lindig erklärt das Reglement:

Mithilfe unterschiedlicher Staplermodelle von Linde Material Handling müssen auf verschiedenen Parcours logistische, aus dem Arbeitsalltag der Fahrer abgeleitete Aufgaben in Bestzeit absolviert werden: Zum Beispiel sollen auf der Staplergabel Bälle in einen Basketballkorb befördert werden, kleinste Fässchen müssen mit auf den Zinken montierten Modellstaplern verladen oder Stangen farblich sortiert werden. Eine besondere Herausforderung stellt in diesem Jahr unsere Champagnerpyramide zum 120-jährigen LINDIG-Jubiläum dar.

Das oberste Ziel ist immer die Einhaltung aller arbeitsplatzrelevanten Sicherheitsvorschriften. Denn, so erläutert Lindig weiter:

Erklärte Absicht des StaplerCup ist es, durch das Training einer besonders aufmerksamen und umsichtigen Fahrweise zur Vermeidung von Unfällen in Lagern und Logistikbetrieben beizutragen. Davon profitieren nicht nur die Teilnehmer selbst, sondern insbesondere ihre Arbeitgeber, also unsere Kunden.

Abwechslungsreich ist auch das Rahmenprogramm des 19. LINDIG StaplerCup in Kassel. Die Highlights der Veranstaltung sind neben den Parcours eine Autogrammstunde mit Tobias Reichmann vom MT Melsungen sowie die Bikeshow mit Hannes Herrmann. Kleine und große Gäste kommen auf Kindertretstaplern, beim Staplerfahren für Jedermann oder an der Torwand auf ihre Kosten, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top