Anzeige

Das Bachfest Eisenach wird am Wochenende fortgesetzt und endet am Reformationstag

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Vom 27. bis 31. Oktober 2022 findet in der Geburtsstadt Johann Sebastian Bachs, in Eisenach – zum 6. mal in Folge – das Eisenacher Bachfest statt. Es steht in diesem Jahr unter dem Titel: Der Cantor und Capellmeister Johann Sebastian Bach.

Am Sonnabend, dem 29. Oktober, beginnt der Bachfest-Tag wieder mit einem Kantaten-Gottesdienst in der Taufkirche Johann Sebastian Bachs. Zur Aufführung gelangt die Kantate „Wer weiß, wie nahe mir mein Ende“ BWV 27 von Johann Sebastian Bach. Es musizieren Solisten sowie das Ambrosius-Kammerorchester unter der Leitung von KMD Christian Stötzner.

Die Predigt hält Pfarrer Armin Pöhlmann.

Das Mittagskonzert findet am Sonnabend um 13.00 Uhr in der Georgenkirche statt. An der Orgel zu hören ist Stephan Kircheis aus Berlin. Der Sohn des früheren Chemnitzer Kantors Christoph Kircheis studierte Kirchenmusik in Leipzig, Berlin und Halle. Er errang 1988 im Alter von 18 Jahren den 2. Preis beim internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb.

Am Abend findet um 19.30 Uhr ein Konzert für Harfe im Bachhaus statt. Es musiziert Tom Daun, Harfe.

Der Tag im Überblick:
Sonnabend, 29. Oktober, 10.00 Uhr, Georgenkirche
318. Kantaten-Gottesdienst
BWV 27 »Wer weiß, wie nahe mir mein Ende«
Predigt: Pfarrer Armin Pöhlmann
Solisten-Ensemble, Ambrosius-Kammerorchester Eisenach
Leitung und Orgel: Christian Stötzner
Eintritt frei

Sonnabend, 29. Oktober, 13.00 Uhr, Georgenkirche
Mittagskonzert – Orgel solo
An der Orgel: Bachpreisträger Stephan Kircheis
Eintritt frei

Sonnabend, 29. Oktober, 19.30 Uhr, Bachhaus
Historische Harfenmusik
Tom Daun, Harfe

Der Sonntag, 30. Oktober, startet um 10.00 Uhr mit einem Kantaten-Gottesdienst in der Georgenkirche. Zur Aufführung gelangt die Kantate „Schmücke dich, o liebe Seele“ BWV 180 von Johann Sebastian Bach, ausgeführt von einem Solistenensemble und dem Ambrosius-Kammerorchester unter der Leitung von KMD Christian Stötzner, der auch an der Orgel zu hören ist. Die Predigt im Gottesdienst hält Superintendent Ralf-Peter Fuchs.

Im Anschluß an den Gottesdienst wird Pfarrer Stephan Köhler allen Interessierten Wissenswertes über die Georgenkirche erzählen. Die Führung durch die Kirche der heiligen Elisabeth, Martin Luthers und Johann Sebastian Bachs beginnt um 11.00 Uhr.

Die Mitteldeutsche Barock-Compagney, ein wichtiger musikalischer Partner für die Musik an der Georgenkirche, lädt im Mittagskonzert um 13.00 Uhr in die Nikolaikirche. Zu hören sind Frederike Rechter (Flöte), Hans-Christoph Fichtner (Violine) und Monica Ripamonti (Cembalo) Sie spielen Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Johann Ernst Bach, Organist an der Georgenkirche, der in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag gehabt hätte.

Um 18.00 Uhr wird zu einem besonderen Orgelmarathon eingeladen: In Anlehnung an Bachs Wohltemperiertes Klavier (300. Jubiläum) erklingt 4 Stunden Orgelmusik durch (fast) alle Tonarten aus 4 Jahrhunderten, gespielt von den 4 Thüringer Organisten Jens Goldhard, Hartmut Meinhard, Hans-Jürgen Freitag und Andreas Strobelt. Das Konzert startet in E-Dur/e-moll, wird alle halbe Stunde einen Halbton oder Ganzton höher und endet kurz vor 22.00 Uhr strahlend in Es-Dur. „Marathonkonzerte haben im Eisenacher Bachfest Tradition“, schwärmt der Eisenacher Kantor Christian Stötzner und weiß, daß ein ebensolches im Vorjahr große Resonanz beim Publikum gefunden hatte. „Mit nur einer Eintrittskarte können Sie 4 Stunden Musik genießen“.

Der Tag im Überblick:
Sonntag, 30. Oktober, 10.00 Uhr, Georgenkirche
319. Kantaten-Gottesdienst
BWV 180 »Schmücke dich, o liebe Seele«
Predigt: Superintendent Ralf-Peter Fuchs
Solisten-Ensemble, Ambrosius-Kammerorchester Eisenach
Leitung und Orgel: Christian Stötzner
Eintritt frei

Sonntag, 30. Oktober, 11.00 Uhr, Georgenkirche
Die Kirche der heiligen Elisabeth, Martin Luthers und Johann Sebastian Bachs
Kirchenführung durch die Georgenkirche
Pfarrer Stephan Köhler
Eintritt frei

Sonntag, 30. Oktober, 13.00 Uhr, Nikolaikirche
Mittagskonzert – Kammermusik
Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach
und Johann Ernst Bach (300. Geburtstag)
Mitteldeutsche Barock-Compagney
Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro

Sonntag, 30. Oktober, 18.00 bis 22.00 Uhr, Georgenkirche
Wohltemperiert!
Musik durch (fast) alle Tonarten – 4 Stunden Orgelmusik aus 4 Jahrhunderten, gespielt von 4 Thüringer Organisten
Jens Goldhardt, Gotha
Hartmut Meinhardt, Bad Salzungen
Hans-Jürgen Freitag, Ilmenau
Andreas Strobelt, Erfurt
Eintritt: 15,- / erm. 10,- Euro

Am Reformationstag, dem 31. Oktober, endet das 6. Eisenacher Bachfest.

Der Festgottesdienst zum Reformationstag findet um 10.00 Uhr in der Georgenkirche statt. In diesem Gottesdienst erklingt die Kantate „Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut“ BWV 117, aufgeführt von einem Solistenensemble, dem Eisenacher Bachchor und dem Ambrosius-Kammerorchester unter der Leitung von KMD Christian Stötzner. Die Predigt im Gottesdienst hält Pfarrer Stephan Köhler.

Um 12.00 Uhr lädt das Bachhaus Eisenach zu einer Sonderführung durch die Ausstellung. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten sind Anmeldungen dazu erbeten.

Das Abschlußkonzert des Eisenacher Bachfestes um 15.00 Uhr gestaltet die ThüringenPhilharmonie Gotha-Eisenach unter der Leitung von Marcus Huber U.a. erklingt von Joachim Raff die Ouverture über »Ein feste Burg ist unser Gott« op. 127 sowie die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn Batholdy.

Im Festgottesdienst auf der Wartburg am 31. Oktober ist der Trompeter Ludwig Güttler zu Gast und wird über ein Bibelwort sprechen. Dieser Gottesdienst wird vom Eisenacher Posaunenchor musikalisch gestaltet.

Der Tag im Überblick:
Montag, 31. Oktober, 10.00 Uhr, Georgenkirche
320. Kantaten-Gottesdienst zum Reformationsfest
BWV 117 »Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut«
Predigt: Pfarrer Stephan Köhler
Solisten, Bachchor und Ambrosius-Kammerorchester Eisenach
Leitung und Orgel: Christian Stötzner
Eintritt frei

Montag, 31. Oktober 12.00 Uhr, Bachhaus
Öffentliche Sonderführung im Bachhaus
Dr. Jörg Hansen; Uwe Fischer

Montag, 31. Oktober, 15.00 Uhr, Georgenkirche
Festkonzert zum Reformationstag
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-moll KV 546
Joachim Raff: Ouverture über »Ein feste Burg ist unser Gott« op. 127
Johann Pachelbel: Kanon in D
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 »Reformationssinfonie« op. 107
ThüringenPhilharmonie Gotha-Eisenach
Dirigent: Marcus Huber
Eintritt: 30,- / 24,- / 18,- / 13,- / 8,- Euro

Montag, 31. Oktober, 18.00 Uhr, Wartburg
Festgottesdienst auf der Wartburg
Gast: Ludwig Güttler, Trompeter und Dirigent
Musikalische Gestaltung: Posaunenchor Eisenach
Liturgische Leitung: Pfarrer Stephan Köhler
Eintritt frei

Anzeige
Anzeige
Top