Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Der 9. November: ein schicksalsträchtiger Tag in der deutschen Geschichte

Gleich zwei Ausstellungen und eine Filmvorführung erwartet Interessierte am Donnerstag, 7. November um 18 Uhr im Landratsamt Wartburgkreis.

Unter dem Titel „30 Jahre Mauerfall – Zeitzeugen – Sichtweisen“ gestalteten die Ortschronisten des Wartburgkreises gemeinsam mit Schülern des Gymnasiums Gerstungen, mit der Volkshochschule Wartburgkreis und Augenzeugen auf 21 Tafeln eine Wanderausstellung, die zum Nachdenken, zum Innehalten und zum Gedankenaustausch anregen soll. Diese Ausstellung ist im 1. OG des Landratsamtes zu besichtigen.

Im Erdgeschoss wird ab demselben Abend die Ausstellung „Gegen das Vergessen unbesungener Helden – Oskar und Emilie Schindler“ gezeigt. Prof. Erika Rosenberg-Band, Biografin von Oskar und Emily Schindler, übereignete dem Gymnasium Bad Salzungen und dem 1. TSV Bad Salzungen 2014 eine Ausstellung, welche Kopien wertvoller Dokumente zum Leben und den Lebensleistungen der Familie Schindler enthält. Schindlers retteten mehr als 1000 Juden vor dem Tod in der Zeit des Nationalsozialismus. Nach einer Reise der Schüler des Gymnasiums nach Krakau im zu den Originalschauplätzen wurde die Ausstellung mit neuen Materialien erweitert und die Dokumentation der Tafeln abgeschlossen. Ein Teil der Ausstellung berichtet auch über den Schweizer Vizekonsul Carl Lutz, der etwa 60.000 Menschen in Budapest vor den Vernichtungslagern der Nazis bewahrte. Auch diesen Teil der Ausstellung entwickelten die Schüler gemeinsam Professor Erika Rosenberg-Band.
Diese Ausstellung wird von der Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ und des Thüringer Landesprogramms „Denk Bunt“ gefördert.

Beide Ausstellungen können künftig im Landkreis verliehen und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Am Eröffnungsabend zeigen Schüler des Gymnasiums Vacha einen Filmbeitrag. Schüler der Klassenstufen 8 – 10 waren im Rahmen eines landkreisübergreifenden Projektes aufgerufen, sich unter dem Titel „Wir leben Freiheit! 30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre gemeinsame Freiheit“ mit einem Projektbeitrag an einem Schülerwettbewerb der beiden Landratsämter Wartburgkreis und Hersfeld-Rothenburg zu beteiligen. Die Schüler des Seume-Gymnasiums lassen in ihrem kurzen Film Zeitzeugen zu Wort kommen und begeben sich auf Spurensuche zwischen „Mauerfall und Freiheitshoch“.

Der Film ist nur am Eröffnungsabend zu erleben, die Ausstellungen sind bis Ende des Jahres zu sehen.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top