Anzeige

Der Dezember im Landestheater

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Auch im Dezember gibt es wieder einige Höhepunkte am Landestheater zu entdecken, zwei davon nennen wir hier:

BALLETT DES LANDESTHEATERS EISENACH
DIE VIER JAHRESZEITEN
URAUFFÜHRUNG
BALLETT VON ANDRIS PLUCIS

Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ ist eine Musik voller Gegensätze – einmal beflügelnd leicht, dann wieder melancholisch schwer. Die konzertante Skizzierung der Jahreszeiten in der Musik verband sich während der Proben mit den Erfahrungen der Corona-Pandemie. So schwer der Stillstand der Gesellschaft ist, bedeutet ein Lockdown auch Erleichterung von der überhitzen Betriebsamkeit. Werden wir weiter machen wie bisher? Oder heißt es zurück zur Natur und Besinnlichkeit – wie es Vivaldis Musik vorschlägt?

Es spielt das Barockensemble der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach.

Wiederaufnahme am Sa., 11.12. um 19.30 Uhr

MUSIKTHEATER DES STAATSTHEATERS MEINIGEN
EINE NACHT IN VENEDIG
OPERETTE IN DREI AKTEN VON JOHANN STRAUSS

Diese Oper entführt Sie in eine turbulente venezianische Karnevals-Nacht, in der sich die Lagunenstadt in ein buntes Treiben aus Masken und Verkleidungen verwandelt! In der komischen Operette von „Walzerkönig“ Johann Strauß, die aus der Blütezeit Wiens stammt, haben drei alte Senatoren mit drei abenteuer-lustigen Frauen, ein charmanter Herzog, der durch sein verführerisches Lied alle Frauen in den Bann zieht, ein treuer Barbier, ein Makkaroni-Koch und ein begehrenswertes Fischermädchen die Hauptrollen.

Zur Premiere am Sa., 18.12. um 19.30 Uhr

Anzeige
Top