Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Es ist wieder soweit

MachBar präsentiert Vielfalt des Ehrenamtes in Gotha

Wo kann ich mich in Gotha ehrenamtlich engagieren? Was ist bei dem Verein, Verband usw. konkret zu tun? Wer ist mein Ansprechpartner, wenn ich helfen möchte? Auf alle diese Fragen gibt die MachBar Antworten.

Die Freiwilligenagentur Gotha und die Koordinierungsstelle EFA-Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit laden wieder zur MachBar ein.

Wann: Mi, 10. April 2019, 17.00 bis 19.00 Uhr
Wo: Servicestelle der Diakonie Gotha, Brühl 13

In der Zeit von können sich Interessierte über gemeinnützige Einsatzstellen vor Ort informieren und direkt in Kontakt kommen. Bei einem Begrüßungsgetränk und einem kleinen Imbiss ist Zeit, vier unterschiedliche Einsatzstellen kennen zu lernen und zu erfahren, was dort konkret an ehrenamtlicher Unterstützung notwendig ist.

Diese Vereine stellen sich vor:
Helping Angels e.V. begleitet und betreut schwerstkranke Menschen jeden Alters bei der Erfüllung ihres letzten Wunsches.

JMD (Jugendmigrationsdienst) im Quartier unterstützt dabei, das Gemeinschaftsgefühl der Bewohner/innen im Stadtteil Gotha-West zu stärken.

Kinder und Jugendtreff Liora ist für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Die Kinder erhalten ein warmes Mittagessen und Unterstützung bei den Hausaufgaben. Außerdem bestehen Spiel- und Bastelmöglichkeiten. In den Ferien wird ein spannendes Programm mit Ausflügen und Tagesveranstaltungen angeboten.

Kneippverein Friedrichroda klärt seit mehr als 25 Jahren mit seinen fünf Elementen: Lebensordnung, Wasser, Ernährung, Bewegung und Heilpflanzen über eine gesunde Lebensweise auf.

Bereits seit 2017 organisieren die Freiwilligenagentur Gotha und die Koordinierungsstelle EFA diese Veranstaltung, die mehrmals im Jahr stattfindet und die Vielfalt des Ehrenamts in Gotha präsentieren soll. Beide arbeiten unter dem Dach des Diakoniewerk Gotha.

Die MachBar gibt es bereits in anderen Städten Deutschlands. Hintergrund ist, dass es viele Menschen gibt, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren, ihnen aber Informationen zu den Angeboten für Engagement fehlen. Der Besuch der „Machbar“ ist daher eine sehr gute Möglichkeit, unkompliziert in Kontakt zu kommen, sich zum Thema Ehrenamt inspirieren zu lassen und die passende Einsatzstelle zu finden. Ziel ist es, das sich Bürgerinnen und Bürger, gemeinnützige Vereine, Verbände etc., aber auch andere Akteure der Zivilgesellschaft für ein solidarisches Zusammenleben engagieren und damit, die Kommune attraktiv und lebendig erhalten.

Diese Plattform für gemeinnützige Organisationen und interessierte Bürgerinnen und Bürger ist kostenfrei.

Andrea T. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top