Werbung

„Fridays-for-future“ weltweiten Klimastreiktag

„..laut werden gegen die anhaltende Klimazerstörung!“ – Aufruf zum 3. weltweiten Klimastreiktag auch in Eisenach am 20. September, 11 Uhr 30 am Karlsplatz

Als Stadtrat des Eisenacher Aufbruch unterstütze ich den Aufruf der „Fridays-for-future“-Bewegung lautstark auf die Straße zu gehen: „Unser Aufruf richtet sich an jede Generation – an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Kolleg*innen und Angestellte, an Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik statt  – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden.“ (aus dem Aufruf von FFF)

Der Regenwald in Brasilien brennt, Gletscher und die Pole schmelzen, ein großer Teil des Thüringer Walds ist am Absterben. All das sind Vorboten einer beginnenden Umweltkatastrophe, die nur durch massenhaften Widerstand verhindert werden kann. Die industriellen Hauptverursacher müssen zur Rechenschaft gezogen werden, statt mit einer neuen CO²- Steuer die Menschen zu belasten.

Gerade weil dies der erste Feiertag als „Weltkindertag“ ist, sind Mütter und Väter aufgerufen, mit und für ihre Kinder auf die Straße zu gehen, um für den Schutz unserer Lebensgrundlagen einzutreten. Gerade weil in unserer Region Tausende in und für die Automobilindustrie arbeiten, sollen die Kollegen für Umweltschutz und den Erhalt der Arbeitsplätze im Interesse unserer Kinder aktiv werden.

Raus auf die Straße mit bunten, phantasievollen Plakaten, Transparenten und Fahnen! Der Weltkindertag am 20. September „soll den Respekt vor Kindern als eigenständige Persönlichkeiten mit eigenen Bedürfnissen und Rechten in den Fokus der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit rücken“ (Gesetzentwurf der Landesregierung) – wie kann man diesen Tag besser beginnen, als unsere Kinder beim Klimastreik zu unterstützen?

Thomas May, Stadtrat des Eisenacher Aufbruch

Werbung
Werbung
Top