Werbung

Friedenslicht aus Bethlehem

Auch in diesem Jahr kommt das Friedenslicht aus Bethlehem nach Eisenach. Am Sonntag, dem 13. Dezember um 17.00 Uhr wird in einer ökumenischen Andacht in der Pfarrkirche St. Elisabeth in der Sophienstraße das Friedenslicht begrüßt und ausgeteilt. Wer das Friedenslicht für sein eigenes Heim mitnehmen möchte, kann eine Kerze oder eine Laterne mitbringen und dann entzünden.

Die Arbeitsgemeinschaft Friedenslicht aus Bethlehem Deutschland schreibt: Die Friedenslichtaktion 2020 steht unter dem Motto Frieden überwindet Grenzen. Gerade in diesem Jahr spüren wir, wie es ist, wenn sich Grenzen bilden, wenn Grenzen sogar geschlossen werden und wir in unserer Freiheit eingeschränkt werden. Das Coronavirus hat uns gezeigt, wie zerbrechlich unser gesellschaftliches Zusammenleben ist, aber auch wie wichtig Kreativität, besonnenes Handeln und Zuversicht sind.

Die Anzahl der Plätze in der Kirche sind begrenzt. Bitte bringen Sie zur Andacht eine Mund-Nasen-Bedeckung mit und beachten Sie auch bei der Weitergabe des Friedenslichtes die notwendigen aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Ab dem 14. Dezember wird das Friedenslicht in Eisenach sowohl in der Pfarrkirche St. Elisabeth als auch in der Georgenkirche am Markt zu den Zeiten der Kirchenöffnung zugänglich sein und man kann es sich dort auch weiterhin abholen.

Das Friedenslicht ist eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). In Deutschland wird das Licht als Gemeinschaftsaktion des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), des Bundes Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD), der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) sowie des Verbands Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) weitergeben.

Werbung
Werbung
Top