Anzeige

Jungen stark machen gegen Hass und Gewalt

Der Verein zur Förderung der Demokratie Eisenach e. V. organisiert am ersten Herbstferienwochenende zwei Bildungsveranstaltungen in Präsenz zu den Themen Jungenpädagogik und Gewaltprävention in Eisenach.

Unter dem Projektnamen „Jungen stark machen gegen Hass und Gewalt“ findet am Freitag, den 22. Oktober 2021 von 9.00 bis 16.00 Uhr ein Workshop für pädagogische Fachkräfte und Eltern im Ehrhardt-Saal der Automobilen Welt (AWE) statt. Am darauffolgenden Samstag und Sonntag, 23. und 24. Oktober, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr können Jungs dann selber zur Tat schreiten: In der Sporthalle des Diakonischen Bildungsinstituts Johannes Falk in der Ernst-Thälmann-Str. 90 wird das Trainfor!-Seminar „Calling Thunder“ angeboten. Jungen im Alter von 12 bis 16 Jahren erarbeiten hier in Begleitung erfahrener Trainer eine Trommelperformance auf ausgedienten Ölfässern. Die Darbietung des eigenen Werkes findet dann am genannten Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Eisenacher Nordplatz statt. Das Gesamtprojekt wird von der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha-Farnroda gefördert. Somit konnten die Teilnehmerbeiträge mit 25,- bzw. 20 Euro pro Person, Verpflegung inklusive, relativ niedrig gehalten werden. Für beide Veranstaltungen gibt es noch freie Plätze.

Untersuchungen bestätigen, dass hinsichtlich Gewaltanwendung bzw. -erfahrung Jungen weit vor den Mädchen rangieren, sowohl als Täter als auch als Opfer, erklärt Christoph Ihling vom Vorstand des Vereins.

Um hier gegenzusteuern, bedürfe es zweifellos einer besonderen Förderung im Bereich Jungenpädagogik.

Mit Thomas Krestel, Sozialpädagoge und Buchautor, sowie dem Sozialpädagogen und Trainer Albert Krüger von ‚Trainfor!‘ hat unser Verein zwei erfahrene Referenten für das Projekt gewinnen können, führt Jörg Rumpf, ebenfalls Vorstandsmitglied, weiter aus. Sie bieten den Teilnehmenden des Workshops und auch des Jungenseminars ein spannendes Programm. Überdies möchten wir einen interkulturellen Bezug herstellen, bewegungsorientierte Methoden in den Mittelpunkt rücken sowie lokale und regionale Akteure in Sachen Gewaltprävention vernetzen.

Anmeldungen unter jungenprojekt@bgr-eisenach.de

Nähere Informationen (Faltblätter zum Workshop und zum Jungenseminar) unter http://www.vielfalt-wartburgregion.de/nc/termine/termine/  und beim Verein: (0160) 69 87 581

Das Projekt wird gefördert von der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha-Farnroda mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“.

Anzeige
Anzeige
Top