Anzeige

Kreisstellen des evangelischen Hilfswerkes feiern 75-jähriges Jubiläum

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Unter den Eindrücken des beendeten Zweiten Weltkrieges trafen sich den ersten Septembertagen des Jahres 1945 in Eisenach Vertreter der evangelisch-lutherischen Landeskirche Thüringens, um zu besprechen, wie der überwältigenden Not von Heimkehrenden und Flüchtlingen entgegengetreten werden könne. Von seelsorgerischer Begleitung über vielfältige Hilfen der Versorgung mit notwendigen Lebensmitteln, Medikamenten, Bekleidung und Heizmaterialien bis hin zu Regenerationsangeboten für traumatisierte und ausgezehrte Menschen entstand ein vielfältiges Hilfsnetzwerk. Hilfslieferungen aus der Bevölkerung aber auch vom Internationalen Roten Kreuz oder aus zahleichen Ländern wie beispielsweise Schweden, Norwegen, der Schweiz, den Niederlanden oder aus Afrika galt es zu koordinieren und gezielt zu verteilen. Parallel sollte Selbsthilfe und Selbstbefähigung der Betroffenen ermöglicht werden. Dies machte den Aufbau einer organisierten Struktur notwendig. So entstanden 1946 die Kreisstellen des evangelischen Hilfswerkes in Thüringen.

Bis heute existieren in den meisten Thüringer Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) lebendige Kreisdiakoniestellen. Neben Seelsorge und Verkündigung bekennen sich die Kirchenkreise hier zu ihrer diakonischen Verantwortung vor Ort. Die Notlagen der Menschen in der Nachbarschaft haben sich gewandelt. Manche Bedarfe von damals kennen wir heute glücklicherweise nicht mehr. Andere Nöte sind erst in einer sich verändernden Gesellschaft hinzugekommen. Gleichzeitig existieren bis heute Hilfsbedarfe, die sich von denen vor 75 Jahren nur geringfügig unterscheiden. In der Arbeit der Kreisdiakoniestellen spiegelt sich das wieder. Der Entwicklung hoher fachlicher Standards in der sozialen und diakonischen Arbeit folgend, versteht sich das Wirken der Mitarbeitenden heute immer auch in der Tradition der Gründungsmütter und -väter.

Das 75-jährige Bestehen der Kreisdiakoniestellen wird am Freitag, den 3. September 2021 um 15:00 Uhr in Eisenach – dem Ursprungsort der Kreisdiakoniestellen in Thüringen – mit einem zentralen Festgottesdienst in der Georgenkirche gefeiert.

Seien Sie herzlich eingeladen!

Anzeige
Anzeige
Top