Werbung

Lesung von Rosa Yassin Hassan in der Buchhandlung „Leselust“

Der Kunstverein Eisenach e.V. setzt seine Reihe von Lesungen syrischer Schriftsteller fort. Nach dem renomierten Lyriker Aref Hamza und dem jungen Autor Hamed Aboud kommt nun eine bekannte Frau in die Wartburgstadt: Rosa Yassin Hassan.

Den deutschen Lesern ist sie als Autorin der Wochenzeitung „Die Zeit“ längst ein Begriff. Ihre großartigen Romane entdeckten wir hingegen erst vor kurzem. Bei ihrer Lesung am Samstag in der kleinen, kreativ-chaotischen, inhabergeführten, von uns so heiß geliebten Buchhandlung „Leselust“ im altbekannten „Rodensteiner“ Haus am Markt zu Eisenach wird sie neue Texte lesen, die ein großes Thema eint: E X I L. Wie lebt man im Exil? Was vermisst man? Wie sehr ist die Erinnerung ein wirklich tödliches Erbe? Oder braucht ein Mensch fern der H E I M A T nicht vielmehr auch Muttersprache und Familienerinnerungen? Oder ist unsere Rettung das Vergessen-können?

Ihr spezielles Thema der weiblichen Erzähllinien wird sie natürlich auch berühren. Nach der Lesung ist das Publikum herzlich eingeladen Fragen zu stellen.
VOR der Lesung ist das Publikum herzlich eingeladen ab 19:00 bei Kaffee, Saft, Wein oder Bier und kleinen Snacks zu plaudern (die Vereinskasse freut sich!).
Die Lesung ist nur möglich durch das großzügige Engagement der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen. Wir danken sehr.

Infos zusammengefasst:
Samstag, den 27. April 2019
Einlass ab 19 Uhr
Beginn der Lesung 20 Uhr
Es gibt Snacks und Getränke gegen Spende.
Der Eintritt ist frei > Herzlichen Dank an die Rosa-Luxemburg-Stiftung

Veranstaltungsort:
Buchhandlung „Leselust“
Georgenstraße 2
99817 Eisenach

Zur Person:
Rosa Yassin Hassan ist eine bekannte Schriftstellerin aus Syrien. Sie wurde 1974 in Damaskus geboren. Zunächst studierte sie an der Universität von Damaskus Architektur. Aber schon ab 1992 machte sie sich auch als Schriftstellerin einen Namen. Seit 2007 widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben. Seit 2012 lebt sie mit ihrem Sohn in Deutschland. Den deutschen Lesern ist sie vor allem als Autorin der Wochenzeitung „Die Zeit“ ein Begriff. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane. „Ebenholz“ (2004) und „Wächter der Lüfte“ (2011) wurden ins Deutsche übersetzt. „Die vom Zauber Berührten“ erschien als letzter Roman 2016. 2006 gründete Rosa Yassin Hassan die syrische Vereinigung „Frauen für Demokratie“.

Am 27. April reist sie auf Einladung des Kunstvereins und der Rosa-Luxemburg-Stiftung von Hamburg nach Eisenach. Es ist uns eine große Ehre, diese außergewöhnliche Frau begrüßen zu dürfen. Kommt bitte alle!

Link: https://www.zeit.de/autoren/Y/Rosa_Yassin-Hassan/index

Werbung
Top