Anzeige

Luther auf der Wartburg (1521/22)

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Öffentlicher Vortrag am 22. Oktober

Zum 500. Mal jährt sich 2021/2022 das Jubiläum der Bibelübersetzung. In seinem Exil auf der Wartburg übersetzte Martin Luther binnen elf Wochen das gesamte Neue Testament ins Deutsche. Sein Anspruch war es, eine verständliche Version, die dennoch so nah wie möglich am Originaltext blieb, zu schaffen. Jeder und jede sollte sie lesen und verstehen können. Aus diesem Anlass findet vom 21. bis 23. Oktober die wissenschaftliche Tagung „Luther auf der Wartburg 1521/22 – Vom Septembertestament zur Vollbibel. Übersetzung – Druck und Buchillustrationen – Rezeption“ in Eisenach statt.

Am Freitagabend, 22. Oktober, sind alle interessierten Bürger*innen sowie Gäste der Stadt herzlichen zum öffentlichen Vortrag in den Festsaal auf der Wartburg eingeladen. Unter dem Titel „Die Geburt der Biblia Deudsch aus dem Geist des Evangeliums“ referiert Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Schilling aus Kiel. Beginn ist 19 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der aktuellen Infektionslage ist jedoch die 3G-Regel zu beachten: Eingelassen wird nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist.

Alle Informationen zum Tagungsprogramm, Ablauf und Anmeldung können online eingesehen werden unter:
www.historische-kommission-fuer-thueringen.de
www.eisenach-luther.de

Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind die zu der Zeit geltenden Infektionsschutzbestimmungen zu beachten.

Wir danken der Thüringer Staatskanzlei und dem „Verein für Thüringische Geschichte“ für die Unterstützung der Veranstaltung.

Anzeige
Top