Werbung

Macht- und Burgenpolitik der Stadt Erfurt

Nach der Sommerpause setzt der Geschichtsverein Eisenach am 3. September um 18.30 Uhr seine Vortragsreihe im Nachbarschaftszentrum in der Goethestraße 10 fort.

Thomas Bienert, Vorsitzender der Thüringer Burgenvereinigung e.V. und u.a. Autor des Buches „Das Vermächtnis des Landgrafen“ wird über die Burgenpolitik Erfurts referieren.

Als Kurmainzische Stadt versuchte Erfurt durch den Erwerb von Burgen, beispielsweise der Mühlburg, die Straßen zu sichern, aber auch ihre militärische Machtstellung gegenüber dem Adel und den Landgrafen in Thüringen zu festigen. Nicht zuletzt suchte sich Albrecht der Entartete, nach Rückgabe des Landgrafenamtes, diese wehrhafte Stadt als Altersitz aus.

Referent: Thomas Bienert aus Dienstädt
Veranstaltungsort: Nachbarschaftszentrum in der Goethestraße 10
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt für Nicht-Mitglieder des Geschichtsvereins 2 €

Top