Morgendliche Vogelwanderung durch die Obstwiesen am Bauernberg

Sinne schärfen für den Neuntöter, die Heidelerche und den Gartenrotschwanz

Wie heißt es so schön: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Gehen Sie gemeinsam mit dem erfahrenen Vogelkundler Dr. Lars Ludwig, Referent der Natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld in Trägerschaft der Wildtierland Hainich gGmbH, auf eine erlebnisreiche Vogelwanderung.

Sie werden auf den morgendlichen Obstwiesen und Wacholderheiden am Bauernberg viele Vogelarten singen hören und zu sehen bekommen. Neben bekannten Vogelarten wird es mit etwas Glück auch seltenere Arten zu sehen geben wie beispielsweise Neuntöter, Wendehals, Grauammer, Heidelerche, Baumpieper oder Gartenrotschwanz. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Lebensraum-Ansprüche die Vögel haben.

Im Exkursionsgebiet am Bauernberg wurden im letzten Winter sowie in den vergangenen fünf Jahren mehrere umfangreiche Landschaftspflegemaßnahmen durchgeführt, um die halboffenen Lebensräume (Wacholderheiden und Obstwiesen) der selteneren Arten zu erhalten und zu verbessern. Die Ergebnisse dieser Maßnahmen werden im Gelände gezeigt und erklärt. Nebenbei gibt es auch allerlei blühende Pflanzen und vielleicht auch zu der frühen Morgenstunde schon Schmetterlinge zu sehen.

Zur Wanderung laden wir herzlich ein:
Datum: Sonntag, 9. Juni 2024
Uhrzeit: 6:00 Uhr morgens
Ort: Treffpunkt ist der Sportplatz im Zentrum von Behringen. Von dort geht es langsam zu Fuß ca. 2 bis 2,5 Kilometer nordwärts auf den Bauernberg
Dauer: circa 3 Stunden

Bitte mitbringen: möglichst ein Fernglas, dem Wetter entsprechende Kleidung und feste Schuhe, Zeckenschutz, Sonnenschutz, ggf. Trinken und Essen

Anzeige

Anmeldung: Wir bitten um Anmeldung bis zum 8. Juni (16 Uhr) im Wildkatzendorf telefonisch unter 036254 / 86 51 80 oder per E-Mail info@wildkatzendorf.de
Das Angebot ist kostenfrei.

Die Wanderung wird fachlich geleitet von Dr. Lars Ludwig, Referent der Natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld in Trägerschaft der Wildtierland Hainich gGmbH

Hintergrundinformationen:
Die Natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld befindet sich in Trägerschaft der Wildtierland Hainich gGmbH, die auch das Wildkatzendorf Hütscheroda betreibt. In dem von der Station betreuten Gebiet im Nordwesten Thüringens (Landkreise Eichsfeld, Unstrut-Hainich und nördlicher Wartburgkreis) werden viele praktische Naturschutzprojekte initiiert und durchgeführt.

Natura 2000 ist das weltweit größte, grenzübergreifende Schutzgebietsnetz. Europaweit hat es den Schutz wildlebender Tiere und Pflanzen und ihrer Lebensräume zum Ziel. Neben dem behördlichen Naturschutz ist in Thüringen ein Netzwerk von zwölf Natura 2000-Stationen an dessen Umsetzung beteiligt. Ziel ist die Vermittlung zwischen behördlichem und ehrenamtlichem Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft und der Bevölkerung vor Ort.

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) hat die Natura 2000-Stationen eingerichtet und fördert diese. Seit 2019 ist das Netzwerk der Natura 2000-Stationen im Thüringer Gesetz zur Neuordnung des Naturschutzrechts (vom 30. Juli 2019) gesetzlich verankert und somit fester Bestandteil des Naturschutzes in Thüringen. Informationen zum Netzwerk unter www.natura2000-thueringen.de.

Anzeige
Anzeige