Werbung

Motette in der Georgenkirche in Eisenach

THOMANERCHOR Leipzig mit Testkonzept auf „Kantorei Tour 2020“

Unter dem Titel „Kantorei Tour 2020“ und auf Initiative von Thomaskantor Gotthold Schwarz singt der THOMANERCHOR Leipzig am 10. Juli 2020 in der Georgenkirche Eisenach.

Am Freitag, 10. Juli 2020 erklingen in Eisenach unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz Werke von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Kurt Thomas, Gottfried August Homilius, Willy Burkhard, Johann Gottfried Schicht, Johann Hermann Schein. Es musizieren der Thomanerchor Leipzig, Hartmut Becker (Violoncello) und Cornelia Osterwald (Continuo-Orgel) und KMD Christian Stötzner (Orgel). Die Veranstaltung unterliegt den aktuellen behördlichen und landeskirchlichen Bestimmungen Zugangsbeschränkungen und Auflagen. Während des Konzertes ist ein selbst-mitzubringender Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zutritt ist nur mit Einlasskarte möglich (erhältlich bei der Tourist-Information Eisenach, Tel. 03691/79230). Der Eintritt ist frei, Kollekte wird erbeten.

Ausgehend von den positiven Erfahrungen bei den regelmäßigen Auftritten in den vergangenen Wochen in der Thomaskirche Leipzig erfolgen die geplanten Gastspiele auf der „Kantorei Tour 2020″ auf Grundlage individualisierter Hygienekonzepte der jeweiligen Veranstalter bzw. der Veranstaltungsorte und unter den aktuellen Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes. Der THOMANERCHOR Leipzig ist seit dem 02. Juni 2020 in sechs Chorgruppen [Kantoreien] zu je ca. 15 Sängern unterteilt. Für jede Kantorei wurde ein Auftritt außerhalb Leipzigs initiiert. Die Kantoreien tragen Namen von Thomaskantoren aus der langen Geschichte des Chores. So gibt es die Kantoreien „Kurt Thomas“, „Günther Ramin“, „Karl Straube“, „Gustav Schreck“, „Sethus Calvisius“ und „Johann Hermann Schein“.

Erstmalig wird das Hygienekonzept einer Leipziger Kultureinrichtung, in Kooperation mit dem Klinikum St. Georg Leipzig, mit einem Pool-Test-Verfahren als COVID-19-Screening für alle an der Reise teilnehmenden Sänger und Musiker erweitert. In Anlehnung an das in der Fußball-Bundesliga praktizierte und standardisierte Verfahren werden die Sänger des THOMANERCHOR Leipzig bzw. die Mitglieder einer Kantorei zu Testgruppen (Pools) zusammengefasst und vor ihren Auftritten auf COVID-19 getestet.

Emanuel Scobel, Geschäftsführender Leiter THOMANERCHOR Leipzig: „Wir freuen uns, dass wir das Leipziger Klinikum St. Georg als Partner an unserer Seite haben und gemeinsam ein innovatives Testkonzept erarbeiten konnten. Die behördlichen Abstimmungen und Zustimmungen für einen Auftritt des Thomanerchores werden zwar vom Veranstalter geregelt, aber uns war es ein Anliegen über den anerkannten und bewährten Standard hinaus zu gehen. Die Sicherheit der Thomaner und Musiker sowie der Zuhörer und Gäste vor Ort steht für uns im Fokus und soll ein unbeschwertes Musikerlebnis auf beiden Seiten schaffen!“

Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums St. Georg: „Was unsere Mediziner während der Corona-Krise in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben, ist beachtlich. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten aus Infektiologie und Labor hat reibungslos funktioniert und resultiert in einem Testverfahren vom dem nun viele Kultur- und Sportinstitutionen sowie Wirtschaftsunternehmen in Leipzig und darüber hinaus profitieren können. Ich bin stolz, dass wir diese wichtigen Säulen der Gesellschaft mit unserem Testverfahren unterstützen und wir gemeinsam versuchen, weitestgehend zur Normalität zurückzukehren.“

Werbung
Top