Anzeige

Obstgehölze richtig schneiden

Baumschnittkurs für Einsteiger am Sa, 12.03.2022 in Hütscheroda

Zu einem Kurs über den fachmännischen Obstbaumschnitt laden die natura 2000-Station Unstrut-Hainich/Eichsfeld und das Wildkatzendorf Hütscheroda alle ein, die wieder Geschmack an dem eigenen Obst bekommen haben. Unter der Leitung des Streuobstexperten Thomas Wey findet am Samstag, dem 12. März ein Kurs in Hütscheroda statt. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr vor der Wildkatzenscheune in der Schlossstr. 4 in Hütscheroda, das Kursende ist für 15.00 Uhr geplant. Für eine kleine Mittagsverpflegung ist gesorgt. Unkostenbeitrag 10 EUR pro Person. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Anmeldung bis Sonntag, 06. März 2022 unter info@wildkatzendorf.de.

Gezeigt werden die verschiedenen Schnitttechniken für einen naturgemäßen Obstbaumschnitt. Dabei können die Teilnehmer auch selbst Hand anlegen. Erläutert werden jeweils der Erziehungsschnitt an neu gepflanzten Bäumen und der Pflegeschnitt an Bäumen mittleren Alters. Nach dem Theorieteil wird der Pflegeschnitt an einigen Bäumen demonstriert. Teilnehmer, die sich selbst schon ausprobieren wollen, bringen bitte eigenes Schnittwerkzeug und wenn möglich eine Leiter mit.

Ein harmonischer Aufbau der Baumkrone ist die Voraussetzung für schöne und gesunde Früchte. Durch einen Apfelbaum muss man einen Hut werfen können., erläutert Referent Thomas Wey den Sinn der Schnittmaßnahmen.

Obstbäume und vor allem Streuobstwiesen sind nicht nur für uns Menschen, sondern auch auf die Artenvielfalt in unserer Landschaft eine besondere Bereicherung. Streuobstwiesen bieten Lebensraum für bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten., erläutert Dr. Katrin Vogel, Geschäftsführerin der Wildtierland Hainich gGmbH. Daher bieten wir mit unserer Natura 2000-Station gerne diesen Baumschnittkurs an. In den Wiesen rund um Hütscheroda lebt zum Beispiel der seltene Wendehals (eine Spechtart), der wie viele andere Vogel- und Insektenarten auf alte Bäume mit Höhlen angewiesen ist.

Der Schnittkurs endet um 15 Uhr. So können die Teilnehmer bei Interesse im Anschluss noch bei der Fütterung der Wildkatzen und Luchse im Wildkatzendorf dabei sein (Eintritt ist extra zu zahlen). Das Wildkatzendorf ist bis Ende März an den Wochenenden von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Aktuell gelten für den Besuch von Ausstellung und Freigelände die 2-G-Regeln (Geimpft oder Genesen, Nachweis erforderlich; Kinder bis 6 Jahre ausgenommen, für Kinder im Schulalter reicht Nachweis über Testbeteiligung in der Schule). Änderungen sind auf Grundlage geänderter Verordnungen möglich.

Welche Gewohnheiten Wildkatzen und Luchse in der freien Wildbahn haben und warum der BUND und das Wildkatzendorf weiterhin grüne Korridore zur Verbindung der Wildkatzenwälder pflanzen, können die Gäste in der Ausstellung „Aug‘ in Aug‘ mit Luchs und Wildkatze“ erfahren.Die Ausstellung ist abwechslungsreich, mit witzigen Illustrationen und Mitmachangeboten auch für Kinder sehr kurzweilig. Verschiedene Filme im „Katzenkino“ informieren über Wildkatzen, Luchse, das Naturschutzprojekt „Rettungsnetz Wildkatze“ und den Nationalpark Hainich. Dreimal täglich zeigen die vier Wildkatzen bei den moderierten Schaufütterungen, dass sie keine Schmusekätzchen sind. Einmal täglich werden die Luchse gefüttert.

Öffnungszeiten Wildkatzendorf März 2022
an den Wochenenden 10-16 Uhr
Ab 2. April wieder täglich 10-18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 7,00 €
Ermäßigt 6,00 €
Kinder (3-12) 5,50 €
Familienkarte 18,00 €

Moderierte Schaufütterungen
Wildkatzen: 11.00, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr
Luchse: 15.30 Uhr

Sa, 12.03.2022 – Obstbäume richtig schneiden – Baumschnittkurs für Einsteiger
Start: 11Uhr an der Wildkatzenscheune
Dauer: bis ca. 15 Uhr
Kosten: 10 EUR pro Person (für Mittagsimbiss und Getränke)
Anmeldung: unter info@wildkatzendorf.de oder telefonisch unter 036254 / 86 51 – 80 oder 01590 4939356

Anzeige
Top