Anzeige

Ökumenische Bibeltage

In ungewöhnlichen Zeiten laden dieses Jahr die Kirchen der Stadt Eisenach zu zwei Ökumenischen Bibeltagen am 9. und 11. Mai ein. Im Horizont des jeweiligen Ortes und im Dialog mit den beteiligten Personen findet eine alltagsrelevante Auseinandersetzung mit biblischen Texten und Themen statt.

So werden am Montag, dem 9. Mai, um 18.00 Uhr, in der Nikolaikirche Landesbischof Friedrich Kramer und der Dompropst aus Coventry, John Witcombe, ins Gespräch über das Thema „Versöhnung im Lichte der Bibel und in unserer Zeit kommen“. Pfarrer Armin Pöhlmann wird durch den Abend führen, der mit einer Andacht beginnt.

Am Mittwoch, dem 11. Mai, um 19.30 Uhr, treffen sich Pfarrer Dr. Christian Bock und der Chefdramaturg, Christoph Macha, im Landestheater Eisenach und sprechen über „Bibel und Inszenierung“. Ab 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen des Theaters zu werfen.

Veranstalter der Ökumenischen Bibelwoche ist die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Eisenach (ACK), zu der sechs Mitgliedskirchen aus der evangelischen, katholischen und freikirchlichen Tradition gehören.

Die Ökumenische Bibelwoche ist eine der ältesten Traditionen der Bibellesebewegung im deutschsprachigen Raum. Sie entstand in den 1930er Jahren als evangelische Bewegung, zu der zahlreiche Gemeinden anderer Konfessionen dazu stießen. Seit 25 Jahren wird die Bibelwoche als Ökumenische Bibelwoche durchgeführt. Sie findet jährlich an 6000 Orten in Deutschland statt.

Anzeige
Top