Werbung

Online-Vorträge der Verbraucherzentrale im September

Bildquelle: © Fotolia.com / Urheber: Wolf

Die Online-Vorträge der Verbraucherzentrale informieren über wichtige Energiethemen. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/vortraege möglich.

9. September 2020, 18:30 bis 20:00 Uhr
Wärmeschutz im Altbau und Denkmal
Wärmedämmung und historische Fassaden – passt das zusammen? Energieberater Stephan Möller zeigt, was Hausbesitzer bei der energetischen Sanierung im Altbau und bei Denkmalschutzauflagen beachten müssen. Was ist bei der Beauftragung von Planungsleistungen wichtig, welche Förderprogramme des Bundes gibt es und wie lassen sich Schäden vermeiden? Der Vortrag richtet sich vor allem an Hauseigentümer.

24. September 2020, 17:00 Uhr bis 18.15 Uhr
Lüftungsanlagen im Neu- und Altbau
Bei umfangreichen Sanierungen oder bei Neubauten ist der Einsatz von kontrollierten Lüftungsanlagen kaum noch zu umgehen. Energieexperte Jens Büsing erklärt, warum eine Lüftung notwendig ist, welche Lüftungen in Neubau und Bestand es gibt und wie sich diese unterscheiden. Der Vortrag richtet sich an private Hausbesitzer, die bei der Modernisierung oder Sanierung eines älteren Objekts auch das Thema Lüftung berücksichtigen wollen, sowie an private Bauherren, die einen Neubau planen.

30. September 2020, 18:00 bis 19:00 Uhr
Steck die Sonne ein! Solarstrom vom Balkon
Bisher konnten hauptsächlich Hausbesitzer Solarstrom selbst erzeugen. Mit einem Steckersolar-Gerät können nun auch Mieter und Bewohner von Mehrfamilienhäusern eigenen Strom für zu Hause gewinnen: am Balkongeländer, auf der Terrasse oder an der Hauswand. Photovoltaik-Experte Thomas Seltmann erläutert, wie die Technik funktioniert, welche Regeln bei Kauf und Nutzung zu beachten sind und wie sich Konflikte vermeiden lassen. Der Vortrag richtet sich an vor allem an Mieter und Wohnungseigentümer.

Die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Dank einer Kooperation mit dem Thüringer Umweltministerium und der Landesenergieagentur ThEGA sind die Beratungen in Thüringen kostenfrei.

Werbung
Top