Eisenach Online – Aktuelle Nachrichten
Werbung

Predigerkirche: Finissage zur Sonderausstellung

„Colette Deblé. In Szene gesetzt: Frauenbilder in der Kunst“

Zum Ausklang der Sonderausstellung „Colette Deblé. In Szene gesetzt: Frauenbilder in der Kunst“ lädt das Thüringer Museum Eisenach am Sonntag, 25. August, um 12 Uhr, zur Finissage in die Predigerkirche ein.

Für die Finissage konnten die Eisenacher Sängerin Sandra Peschke und der Gitarrist Marco Böttger gewonnen werden. Unter dem Motto „Ich bin eine Frau von Format“ wird Sandra Peschke, begleitet von Marco Böttger, in Anlehnung an Deblés Ausstellungsthema Lieder starker Frauen interpretieren. Aus dem erfolgreichen Programm des Duos erklingen zur Finissage Lieder von Marlene Dietrich, Trude Herr, Janis Joplin und anderen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung letztmalig zu besichtigen. Sie wurde von der Stadt Eisenach, dem französischem Kulturbüro in Thüringen und dem Eisenacher Kunstverein e.V. initiiert und vom Freistaat Thüringen, dem Förderverein Freunde des Thüringer Museums Eisenach e.V. und der Eisenacher Versorgungsbetriebe GmbH unterstützt.

Colette Deblé, Malerin aus der Picardie im Norden Frankreichs, sieht ihr Lebenswerk darin, die Darstellung der Frau in der Kunstgeschichte herauszuheben und als Zitat in ihren Zeichnungen zu verfremden. Es entstehen Bilder, die an bekannte Kunstwerke erinnern, aber dem zeitgenössischen Werk einer inspirierten Malerin zuzurechnen sind. Mit wenigen Mitteln lässt sie in ihren Arbeiten auf Papier eindrucksvolle Kunstwerke entstehen.

Das jüngste Interesse Colette Deblés gilt Thüringer Frauenpersönlichkeiten, die wie Herzogin Anna Amalia oder Großherzogin Maria Pawlowna in Weimar oder wie die Heilige Elisabeth von Thüringen in Eisenach wirkten. Für die Ausstellung in Eisenach fertigte Colette Deblé darüber hinaus zahlreiche Zeichnungen nach Gemälden, Porzellanen, mittelalterlichen Skulpturen und weiteren Objekten an, die sich im Bestand des Thüringer Museums Eisenach befinden.

Sandra Peschke

Gleichberechtigt und doch gänzlich unterschiedlich gelingt es Sandra Peschke neue Impulse für ihr künstlerisches Wirken zu erschaffen und den Betrachter und Hörer in ihren Bann zu ziehen. Als Autodidaktin bewegt sie sich begeisternd, authentisch und souverän auf den Bühnen ihrer verschiedenen Künste.

Nach Stationen in Frankfurt/Main, Wiesbaden, Erfurt, Berlin und Bremen lebt sie seit rund fünfzehn Jahren in Eisenach. Gewachsen aus verschiedenen kreativen Erfahrungen (Gestaltung, make up artist, Kostüm für Foto, Film und Theater, Malerin, Sängerin) startete sie ihren Weg der Kunst Anfang der Neunziger von hier aus in alle Himmelsrichtungen.

Marco Böttger

Der Gitarrist Marco Böttger, Mitbegründer der Band „Geile Götter“, ist bekannt durch zahlreiche erfolgreiche Konzerte deutschlandweit. Er spielte unter anderem im Vorprogramm von Udo Lindenberg und den „Prinzen“. Parallel dazu musiziert er mit verschiedenen Jazzformationen und Musikern, darunter Stanley Blume, Stefan Kling, Andreas Buchmann und anderen. Böttger wirkt in der Landesjugend-Bigband Thüringen unter Leitung von Bob Lanese und bei Theater- und Musical-Produktionen im Landestheater Eisenach und Greifswald mit. Marco Böttger ist als freiberuflicher Gitarrenlehrer tätig.

Die Sonderausstellung „In Szene gesetzt: Frauenbilder in der Kunst“ wird bis zum 25. August in der Predigerkirche präsentiert. Sie ist mittwochs bis sonntags und an Thüringer Feiertagen in der Zeit von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Der Eintritt inkl. Sonderausstellung kostet 4 Euro (ermäßigt 2 Euro). Die Kombikarte des Thüringer Museums Eisenach ist für 9 Euro (ermäßigt 5 Euro) erhältlich. Gruppen zahlen ab zehn Personen 3 Euro pro Person (ermäßigt 1,50 Euro p. P.).

Zur Finissage wird kein Eintritt erhoben.

Steffen E. | | Quelle:

Was denkst du?

000000
Werbung

Durch den Klick auf Disqus Kommentare laden stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Danach wird das Kommentarsystem Disqus geladen. Disqus ist ein Service von Disqus Inc., San Francisco, USA.

Top