Werbung

Raymond Walk pilgert mit CDU Thüringen

Fahrt nach Breslau vom 3. bis 6. April

Breslau – Vratislav – Wroclaw. Eine Stadt, viele Namen. Die junge niederschlesische Metropole in Polen mit ihrer wechselvollen, weit zurückreichenden Geschichte ist Ziel der achten Pilgerreise der CDU Thüringen. Wie wenige andere Städte regt diese einst größte deutsche Stadt jenseits von Oder und Neiße dazu an, über Europa nachzusinnen; über den Segen eines Europa, dessen Bürger und Völker nationale Stereotype hinter sich gelassen haben, ohne ihre kulturellen Wurzeln dafür aufzugeben. Die heutigen Breslauer blicken ebenso selbstbewusst zurück, wie sie nach vorne schauen.

Diese Stadt gehört niemanden. Breslau ist nicht ausschließlich mit nur einer Nation oder einer Kultur verbunden. Im Gegenteil. Und genau das finde ich so besonders, ich fühle mich hier sozusagen in Europa, hat die Breslauer Schriftstellerin Angnieszka Kłos den besonderen Geist dieser Stadt auf den Punkt gebracht.

Mit seiner deutschen, jüdischen und polnischen Geschichte, mit wechselnden Zugehörigkeiten, mit Abbrüchen, Aufbrüchen und neuer Anknüpfung an alte Traditionen ist diese Stadt eine geistige Herausforderung.

Dabei und vor allem ist die Stadt an der Oder ein faszinierendes Reiseziel, an dem es jede Menge zu entdecken gibt und dessen Flair eine wachsende Zahl Breslau- Freunde begeistert. 2016 war Breslau Kulturhauptstadt Europas. Die Stadt rückte dabei ihre 27 Brücken besonders in den Blick. Nicht allein aus werblichen Gründen, sondern weil ihre Bürgerinnen und Bürgern Brücken in Europa bauen wollen.

Wir wollen diese Einladung annehmen. Ich würde mich freuen, Sie zur Pilgerfahrt der CDU Thüringen begrüßen zu dürfen, so Raymond Walk, Generalsekretär der CDU Thüringen.

Interessierte melden sich bitte in der CDU-Kreisgeschäftsstelle unter 03691 214188 oder info@cdu-eisenach.de.

Werbung
Werbung
Top