Anzeige

Sommernacht der Poesie

Literaturfest soll sich in Eisenach etablieren

Man nehme: eine vorzugsweise warme Sommernacht, ein vormaliges Kloster inmitten einer Stadt, eine magische Prise Musik und zwei Hände voll Poeten, die für all das und viel mehr die richtigen Worte finden: am Samstag, 25. August findet ab 15 Uhr rund um die Predigerkirche Eisenach die „Sommernacht der Poesie“ statt. Bis Mitternacht stehen Lesungen, Gespräche, Musik und gutes Essen auf dem Programm.
Unter dem Titel #heimat sind zum einen Literaten aus der Region, wie Harry Weghenkel, Sandra Blume, Malek Subhi & Alexandra Husemeyer zu erleben, zum anderen holt die Veranstaltung auch Künstler wie Daniela Danz, Thomas Seifert oder Jenny Feuerstein, die in der Region um Eisenach ihre Kindheit und Schulzeit verbracht haben, zurück in die „Heimat“. Zum Thema „Heimat“ ist darüber hinaus auch der aktuelle  Preisträger des Harald-Gerlach-Preises des Freistaats Thüringen, Peter Neumann, in einer Lesung zu erleben.

Sommerfest gab Impulse
Organisiert wird die Veranstaltung in diesem Jahr von Sandra Blume, Franziska Gaulke und Rico Wagner in Trägerschaft des Kunstvereins Eisenach e.V.. Dass Stadt und Umland nicht nur auf ein interessiertes Publikum sondern auch auf interessante Literaten verweisen können, hat das „Sommerfest der Poesie“, das im vergangenen Jahr zum ersten Mal in Eisenach stattfand, gezeigt. Ins Leben gerufen wurde diese Erstauflage von der Literarischen Gesellschaft Thüringen, die mit dem Veranstaltungsformat nun weiter durch Thüringen tourt. Insbesondere auch, um Orten, in denen es bislang zwar eine Literaturszene, aber keine Plattform für Literaten gab, entsprechende Impulse zu geben. Und so findet das Sommerfest der Poesie der Literarischen Gesellschaft in diesem Jahr in Nordhausen statt, während die Akteure aus der Region eine Fortsetzung der Veranstaltung in Eisenach organisieren – die „Sommernacht der Poesie“.

Predigerkirche ist ein idealer Veranstaltungsort
Mit dem Thüringer Museum Predigerkirche konnte ein neuer Partner und zugleich ein großartiger Veranstaltungsort direkt im Stadtzentrum gewonnen werden, der mit idyllischen Außenbereichen ebenso aufwartet wie mit Räumlichkeiten, die allesamt eine besondere Atmosphäre bieten und ideal für Lesungen, Konzerte und Crossover-Formate geeignet sind. Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im mittelalterlichen Innenhof von Predigerkirche und Martin-Luther-Gymnasium statt.

Thüringer Blechkuchen und arabische Klänge
Los geht es um 15 Uhr mit Kaffee und Thüringer Blechkuchen – gebacken von den Schönauer Backfrauen, ab 15.30 Uhr stehen Bühne und Mikrofon Sprachkünstlern aller Art offen (Bewerben kann man sich dafür bis 15. August unter das-schoene-einfangen@gmx.de). Ab 16 Uhr greift die Veranstaltung unter dem Motto #heimat ein zentrales Thema auf: Regionale Verortung und Identität. Den Auftakt macht der syrische Dichter Malek Subhi, der seit zwei Jahren in Eisenach lebt, seine Texte gemeinsam mit Alexandra Husemeyer ins Deutsche überträgt und abwechselnd mit ihr auf deutsch und arabisch lesen wird. Dazu gibt es handgemachte arabische Musik mit Wasim Bitar (Oud). Anschließend finden Lesungen von Jenny Feuerstein (Köln) und Thomas Seifert (Leipzig) statt. In den Pausen sind magische Handpan-Klänge von Detlef-Michael Cremer (Euskirchen) im Hof und in der mittelalterlichen Krypta des Klosters zu hören. Die Hofkäserei BIOluna aus Creuzburg bietet kleine Köstlichkeiten zum Abendessen an. Nach Lesungen von Daniela Danz, Harry Weghenkel und Peter Neumann findet um 21 Uhr ein Panelgespräch zum Thema „#heimat“ mit den beteiligten Autoren statt. Ab 22 Uhr sind elektronische Soundlandschaften von Rico Wagner zur Lyrik von Sandra Blume zu erleben, im Anschluss daran legt der Frankfurter DJ Magun zum Ausklang chillige Sounds auf, die dazu einladen, die Sommernacht bei einem Wein oder Cocktail im Klosterhof ausklingen zu lassen.

Wichtigster Förderer der „Sommernacht der Poesie“ ist die Peter Mädler-Stiftung Eisenach, ohne deren finanzielle Unterstützung die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Ein Dank geht außerdem an die Wartburg-Sparkasse, das Wartburg-Radio 96,5, das Martin-Luther-Gymnasium Eisenach sowie die Stadt Eisenach.

Karten für die Veranstaltung sind im Vorverkauf zum Preis von 8,00 Euro von Montag bis Freitag zwischen 10 und 13 Uhr bei der Hausverwaltung Gaulke (Alexanderstraße 50-54 ) erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 Euro.

Alle Informationen zur Veranstaltung sind auch unter www.sommernachtderpoesie.com im Internet zu finden.

Programm
15.00 Uhr Eröffnung
15.30 Uhr – 16 Uhr Offene Bühne für “heimatdichter”
16.15 Uhr – 16.45 Uhr Lesung Alexandra Husemeyer & Malek Subhi + arabische handgemachte Musik (Eisenach & Syrien)
17.00 Uhr – 17.30 Uhr Lesung Jenny Feuerstein (Köln, ehemals Eisenach)
17.45 Uhr – 18.15 Uhr Thomas Seifert (Leipzig, ehemals Eisenach)
Live-Musik und Gelegenheit zum Abendessen
19.00 Uhr – 19.45 Uhr Lesung Daniela Danz & Harry Weghenkel (Kranichfeld, ehemals Eisenach & Lauchröden)
Musikalische Pause mit Hangdrum-Spieler im Hof / Flüsterlesungen in der Krypta
20.15 Uhr – 20.45 Uhr Lesung Peter Neumann (Weimar)
21 Uhr bis 21.45 Uhr #heimat – Panelgespräch mit den beteiligten Autoren zum Thema
22 Uhr bis 22.30 Uhr Lyrik meets Electronic soundscapes – Sandra Blume & Rico Wagner (Eisenach & Erfurt)
Musikalischer Ausklang im Hof mit DJ Magun

Anzeige
Anzeige
Top