Anzeige

Spätlese – „Folk und Chansons“ – Konzert im Rahmen der Ruhlaer Kirchennacht

St. Concordia – Kirche Ruhla • Samstag, 09. Juni 2018 18:30 Uhr

Die große Liebe der Spätlese gilt der traditionellen Musik Europas in ihrem unerschöpflichem Reichtum. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Bordunmusik durch das Programm. Die Verbindung von Dudelsack, Drehleier, Akkordeon, Geige und Perkussion erweckt das Flair der überlieferten Musik zu neuem Leben.  Die vielfältigen Stücke sind voller Zauber – sie sprühen vor Lebenslust, sind manchmal traurig-schön und nachdenklich und meist von einem mitreißenden Rhythmus. Französische Chansons gehören ebenso zum Repertoire wie Balkanballaden, irische Jigs und schottische Reels.

In alter Tradition versuchen die Musiker der Spätlese Stücke, die ihnen gefallen, neu zu interpretieren und ihnen durch die Übertragung in die heutige Zeit neues Leben einzuhauchen. Inspiriert wird die Band besonders von der Spielweise französischer, englischer und osteuropäischer Folkmusiker.

Antje Holzbauer, Jörg und Ines Andraczek entstammen der DDR-Folkszene und beschäftigen sich schon seit vielen Jahren mit der Interpretation europäischer Folksongs. Elisabeth Jung ist eine Akkordeonistin mit klassischer Musikausbildung, die seit nunmehr vier Jahren mit der Spätlese zusammen spielt.

Der aus Argentinien stammende Musiker Javier Czernicoff ist ehemaliges Mitglied von Salsa Celtica aus Schottland und spielte mit bekannten Bands aus Argentinien und Europa. Er war Künstler bei vielen Musik–Events wie Glasgow Jazz Festival, Edinburgh Jazz Festival, Festival Si Cuba, Rudolstadt Festival, Bath International Festival und Belfast Festival.

Jörg Andraczek (Drehleier, Mandola, Gitarre)
Ines Andraczek (Dudelsäcke, Klarinette, Flöten, Gesang)
Javier Czernicoff (Percussion)
Antje Holzbauer (Geige, Nyckelharpa)
Elisabeth Jung (Akkordeon)

Anzeige
Anzeige
Top