Anzeige

Tag des Offenen Denkmals 2022 in Park und im Schloss Wilhelmsthal

Am Tag des Offenen Denkmals 2022 gibt es in der Park- und Schlossanlage Wilhelmsthal entsprechend des Jahresmottos „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ viel Neues, aber auch Vieles neu zu entdecken. Der Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal e.V. lädt hierzu recht herzlich ein.

Am Sonntag, den 11. September 2022, werden auch Einblicke gewährt, die sonst den Besuchern verschlossen bleiben. Sie können zudem eine historische Park- und Schlossanlage im Wandel und Umbruch erleben und sich von den baulichen Fortschritten bei der Revitalisierung der Anlage selbst ein Bild machen. Für die Teilnahme an allen Aktivitäten ist unbedingt festes Schuhwerk angeraten, da im auch Baustellenbereiche betreten werden.

Zudem gibt es auch aus erster Hand Informationen am Informationsstand des Förderkreises Schlossanlage Wilhelmsthal e.V. . Hier wird an diesem Tag auch das Buch „Zu schön, um zu verstummen“ von Dr. Christian Knobloch angeboten, der auch persönlich an diesem Tag aus Meißen anreisen wird. Auch Ansichtskarten und weitere Materialien zu Park und Schloss Wilhelmsthal kann man käuflich erwerben (nur Barzahlung möglich) oder auch bei Interesse Informationsmaterial mitnehmen.

An diesem Tag bietet der Verein eine Reihe von Sonderführungen an, die dem Tag des Offenen Denkmals 2022 mit seinem Jahresmotto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ gerecht werden.

Alle Sonderführungen des Tages auf einen Blick:

„Von Gottlob König bis zum Klimawandel – Gedanken zur Waldästhetik“
Ein  Spaziergang zwischen Waldpark Wartburg und Wilhelmsthal

Die Wanderung wird über den Prinzessinen-Steig zum Hirschstein und wieder zurück führen. Sie ist auf 30 Teilnehmer begrenzt.
Wichtige Hinweise: Der Weg ist unbefestigt und beschwerlich. Es sind große Höhenunterschiede zu bewältigen. Für die Wanderung ist unbedingt festes Schuhwerk erforderlich. Für diese Führung ist eine Anmeldung erforderlich.

Nordian Renner, Vereinsmitglied Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal e. V. und Spezialist für das Thema, gibt Einblicke in die Natur der näheren Umgebung und macht aufmerksam auf die kleinen und großen Dinge, die einem normalerweise bei eigener Wanderung verborgen bleiben und warum es wichtig ist, all das auch für nachfolgende Generationen zu erhalten. Sie werden überrascht sein, denn so haben Sie Wilhelmsthal noch nie gesehen und erlebt.

Beginn: nur einmalig um 11 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Treffpunkt: Vor dem Corps de Logis

„Zu den baulichen Maßnahmen im Saalbau und neuen Schloss Wilhelmsthal“

Dipl. Ing. Silvia Wagner von der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten gewährt einmalige Einblicke zum Thema „Zu den baulichen Maßnahmen im Saalbau und neuen Schloss Wilhelmsthal“. Diese Einblicke gibt es so exklusiv nur zum Tag des Offenen Denkmals.

Beginn: nur zwei Mal um 12 Uhr und um 14 Uhr (Dauer jeweils ca. gut 1 Stunde)
Treffpunkt: Vor den Kolonnaden zwischen Telemannsaal und Pavillon (Neues Schloss)

„Interieur und Ausgestaltung der Räumlichkeiten im Corps de Logis und Neuen Schloss“

Thomas Werner, Freier Restaurator, hat lange Zeit in Wilhelmsthal fachlich fundierte Untersuchungen vorgenommen. Die Ergebnisse seiner Arbeit präsentiert er an diesem Nachmittag erstmalig und exklusiv im Rahmen einer öffentlichen Führung durch die Gebäude – eine spannende Angelegenheit; auch, wenn sich vom Interieur nichts und von der Ausgestaltung kaum etwas Sichtbares erhalten hat.

Beginn: einmalig um 15 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)
Treffpunkt: vor dem Corps de Logis

Bildquelle: © Volker Weber
Abenteuerlich anmutende statische Sicherungsmaßnahmen im Pavillon (Neues Schloss); Grundvoraussetzung für Nachfolgemaßnahmen. Was es damit auf sich hat und welche Maßnahmen in nächster Zeit hier geplant sind, darüber informiert in zwei Sonderführungen von der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten die Baureferentin Dipl. Ing. Silvia Wagner exklusiv an diesem Tag.

Stündliche Führungen durch Park und Schloss
Mit

• Peter Arends, Mitglied im Förderkreis Schlossanlage Wilhelmsthal e. V., gestaltet seine Führung mit zahlreichen Anekdoten und weiß die Besucherinnen und Besucher auf ganz eigene Art und Weise mit Historie und Histörchen in seinen Bann zu ziehen.
• Dr. Christian Knobloch, Buchautor und Mitglied des Förderkreises Schlossanlage Wilhelmsthal e. V., gewährt mit ausgewählten Inhalten einmalige Einblicke in die Bedeutung und Vergangenheit der historischen Park- und Schlossanlage.
• Volker Weber, Vorstandsvorsitzender des Förderkreises Schlossanlage Wilhelmsthal e. V., nimmt die Besucher mit auf eine 300-jährige Zeitreise.

Beginn: stündlich von 10 Uhr bis 16 Uhr (Beginn der letzten Führung) Führer sind immer im Wechsel aktiv und nach Bedarf.
Treffpunkt zu jeder vollen Stunde: Vor dem Corps de Logis

Alle Führungen sind an diesem Tag kostenfrei. Gern können Besucher aber eine Spende an den Förderverein vornehmen. Alle Einnahmen des Tages kommen der weiteren Sanierung von Park und Schloss zugute.

Anzeige
Anzeige
Top