Anzeige

Theaterstück über die Hölle und Dämonen

Zwölftklässler der Waldorfschule spielen am 18. und 19. September

Das Theaterstück „Die Hölle, das sind die Anderen!“  wird von der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Eisenach/Wartburgkreis am 18. und 19. September aufgeführt. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Saal der Schule in der Ernst-Thälmann-Str. 62 in Eisenach.

Das Stück ist eine Adaption des existenzialistischen Werkes „Geschlossene Gesellschaft“ von Jean-Paul Sartre. Sieben Personen erwachen in einem Raum, der außer ihnen gefüllt ist mit endlos vielen Papierschiffchen und erdrückender Leere. Doch der Schein trügt. Wo sie tatsächlich gelandet sind, erschließt sich ihnen schnell. Sieben Dämonen haben die Aufgabe, die lebendigen Toten zum Sündigen zu verleiten. Wollust, Völlerei, Habgier, Hochmut, Neid, Trägheit und Zorn sollen die Menschen in den Wahnsinn zu treiben – ein schier endloser Teufelskreis. Manipuliert von den unsichtbaren Geistern bröckelt die unnahbare Fassade von jedem und zum Vorschein kommen tragische Einzelschicksale, deren Geschichte vom Aufstieg und Fall des Menschen, von seinem Egoismus und dem unstillbaren Durst nach Anerkennung und Liebe erzählen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weitere Informationen: www.waldorfschule-eisenach.de

Anzeige
Anzeige
Top