Anzeige

Unsere liebe Heilige. Verbindendes im Dialog der Konfessionen

Moderiertes Gespräch in der Predigerkirche des Thüringer Museums

Im Rahmen des Jahresgedenkens an das 800. Hochzeitsjubiläum der Elisabeth von Thüringen lädt das Thüringer Museum Eisenach zu einem Gespräch mit dem Thema „Unsere liebe Heilige. Verbindendes im Dialog der Konfessionen“ am Mittwoch, 17. November, um 18 Uhr in die Predigerkirche ein.

Der 17. November als Todestag der ungarischen Königstochter und späteren Landgräfin Elisabeth, die ihrem Armutsideal folgend 1231 in Marburg verstarb, ist auch einer ihrer Gedenktage.

In der Gesprächsrunde soll mit Blick auf das Wirken und Nachwirken der 1235 heiliggesprochenen Elisabeth und des Reformators Martin Luther der ökumenische Gedanke im Vordergrund stehen.  Beider Lebens- und Wirkungsorte berühren sich in Eisenach über das Zeitliche hinaus.

Für den Gesprächsabend, moderiert von Alexandra Husemeyer, konnten namhafte Vertreter*innen der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinde Eisenachs gewonnen werden, so wirken mit:
Probst em. Heinz-Josef Durstewitz, katholische Elisabeth-Gemeinde Eisenach,
Superintendent Ralf-Peter Fuchs, Evangelischer Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen,
Ulrike Quentel, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Evangelische Kirchengemeinde Eisenach,
Heinz Plager, Leiter des Hospizes St. Elisabeth in Eisenach.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro und beinhaltet auch die Besichtigung der Ausstellungen in der Predigerkirche. Das Gespräch wird vom Wartburg-Radio aufgezeichnet.

Auf Grund begrenzter Platzkapazitäten und möglicher Änderungen der Corona-Maßgaben können nur telefonische Voranmeldungen, mittwochs bis sonntags, 14 bis 17 Uhr, unter der Telefonnummer 03691-743293 berücksichtigt werden. Bitte beachten Sie die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Schutzbestimmungen.

Anzeige
Top