Anzeige

Vortrag im Geschichtsverein am 10.2.

Die Armenfürsorge in Thüringen zwischen Spätmittelalter und Reformation
am 10. Februar 2015 um 18.30 Uhr
im Nachbarschaftstreff, Goethestraße 10

Referentin am Beginn der diesjährigen Vortragsreihe wird Frau Julia Mandry sein. Sie ist seit 2013 Mitarbeiterin in der Kommission Wissenschaftsgeschichte am Institut für Geschichte der Medizin am Universitätsklinikum Jena.
In ihrem Vortrag zeigt sie die Entwicklungen und Wandlungen der Armenfürsorge von den ersten greifbaren Spuren bis zum Ende des 16. Jahrhunderts anhand von Fallbeispielen in den Reichsstädten Nordhausen und Mühlhausen auf.
Dargelegt werden Erkenntnisse zu den städtischen Verordnungen sowie der Versorgung in den Hospitälern bis hin zur Einrichtung „Gemeiner Kästen“.
Beginn 18.30 Uhr im neuen Domizil, dem Nachbarschaftstreff in der Goethestraße 10.

Anzeige
Anzeige
Top