Anzeige

Was ist „NS-Raubkunst“ und wie gehen wir heute damit um?

Vortrag im Geschichtsverein am 9. Dezember 2014 um 18.30 Uhr in der Aula der Jakob-Schule

Es ist eines der noch unabgeschlossenen Kapitel in der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands: Die „NS-Raubkunst“, ihr Weg in deutsche Museen, Bibliotheken und Archive sowie die Frage nach ihrer Restitution. Von herausragender Bedeutung sind dabei die Ergebnisse der Provenienzforschung, deren Aufgabe in der Klärung der Herkunft und der wechselnden Besitzverhältnisse eines Kunstwerks, eines Buches oder einer Archivalie besteht. Der Historiker Rüdiger Haufe, der seit mehreren Jahren für die Klassik Stiftung Weimar in diesem Bereich tätig ist, erläutert in seinem Vortrag die historischen Kontexte sowie die gegenwärtigen Debatten um die „NS-Raubkunst“ und gibt anhand von Fallbeispielen einen Einblick in seine Arbeit.

Anzeige
Top