Anzeige

Zwölftklässler spielen „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“

Das Theaterstück „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ wird vom 25. bis 28. September von der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Eisenach aufgeführt. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Saal der Schule in der Ernst-Thälmann-Str. 62 in Eisenach. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Das Theaterstück spielt in den 1970-er und 1980-er Jahre im Osten Berlins. Die Hauptfigur ist der jugendliche Michael Kuppisch, genannt Micha, der mit seiner Familie am kürzeren Ende der Sonnenallee wohnt. Seine Liebesgeschichte zu Miriam, dem schönsten Mädchen der Sonnenallee, steht im Mittelpunkt. Neben der Darstellung des DDR-Alltags wird auch Kritik am System der DDR geübt. Jede der Hauptfiguren verdeutlicht den Widerstand auf ihre Weise. Die Schüler wollen auf diese Weise jungen Menschen einen Einblick in die langsam verblassende DDR-Geschichte geben. Die Ausstattung erfolgt natürlich zeittypisch, selbst der Ṕausen-Imbiss wird an DDR-Zeiten erinnern.

Um Platz-Reservierung wird gebeten: Tel. 03691-7037370.

Weitere Informationen: www.waldorfschule-eisenach.de

Anzeige
Top