Anzeige

An der Nesse-Brücke wird wieder gearbeitet

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

In dieser Wochen konnten die Bauarbeiten an der Nesse-Brücke am Leimberg im Eisenacher Ortsteil Stockhausen wieder aufgenommen werden. Die im Betonwerk vorgefertigten Teile für den Oberbau waren Ende voriger Woche geliefert und auf die vorhandenen Widerlager aufgelegt worden. Derzeit sind die Bauleute dabei, die Brückenteile fachgerecht zu montieren. Anschließend wird die vorhandene Straße auf einer Länge von etwa zehn Metern vor und hinter der neuen Brücke angepasst. Das bedeutet, dass die Asphaltdecke und der Straßenunterbau erneuert werden.

Laufen die Bauarbeiten wie geplant, kann die neue Nesse-Brücke voraussichtlich Mitte November dieses Jahres wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

Bis dahin gelten die Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer weiter. Als Umleitung ist bitte der Landwirtschaftsweg östlich des Ortsteiles zu benutzen. Der Landwirtschaftsweg biegt von der Bundesstraße B 84 zwischen Stockhausen und Großenlupnitz ab.

Die Nesse-Brücke ist seit März 2017 für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Sie sollte ursprünglich bereits im Spätsommer wieder befahrbar sein. Durch Lieferschwierigkeiten verzögert sich dies.

Anzeige
Anzeige
Top