Werbung

Auf neuen Wegen, aber sicher!

Großes Interesse hat der dritte Tag der offenen Tür der Via Solutions Thüringen GmbH & Co. KG gefunden. Unter dem Motto «Autobahn hautnah erleben» hat das Unternehmen gemeinsam mit ihren Partnern am Sonntag, dem 29. Juli 2012, von 11.00 bis 17.00 Uhr wieder zu einer spannenden Veranstaltung für Groß und Klein in die Autobahnmeisterei Eisenach eingeladen.

Das spektakuläre Highlight der Veranstaltung war die Simulation eines Unfalls, bei dem die komplette Rettungskette vorgeführt und erläutert wurde. Ein Auto wurde mittels eines Autokrans in 40 m Höhe gezogen und dann fallen gelassen. Mit 80 km/h krachte das Fahrzeug dann auf einen Baumstamm; ein beeindruckendes Erlebnis für die Gäste. Sehr anschaulich wurde den Gästen dann erläutert wie die Rettungskette funktioniert. Die Berufsfeuerwehr Eisenach, die Autobahnpolizei, die Johanniter Unfallhilfe, Automobilservice Matthias Tautz und die Via Solutions Thüringen zeigten und erläuterten den Gästen dabei alle Einzelheiten.

Darüber hinaus wurden den Gästen spannende Technik zum Anfassen und zahlreiche Aktionen zum Mitmachen geboten. So konnte das Aussteigen aus einem sich überschlagenden Pkw oder Lkw anhand zweier Simulatoren, des DVR und des TÜV Thüringen ausprobiert werden. Am Abstandssimulator können die Besucher ihre Reaktion testen und der Gurtschlitten ließ die Gäste am eigenen Leib erfahren, wie sich ein Auffahrunfall anfühlt. Interessierte konnten mittels einer sogenannten Rauschbrille ausprobieren, wie sich Trunkenheit auf die Sicht und das Fahrverhalten auswirkt.

Mehr als 50 Kinder nahmen am Malwettbewerb «Sicherheit im Straßenverkehr» teil, die Bilder wurden ausgestellt und auch prämiert. Eine besondere Überraschung war ein Eiswagen, den die Via Solutions Thüringen organsiert hat. Dieser hat allen Kindern kostenlos ein Eis spendiert. Die Kinder tobten standesgemäß auf einer Formel 1 – Hüpfburg oder reisten mittels einer Pferdekutsche wie vor 100 Jahren.

Ein rundherum gelungener Tag, an dem Groß und Klein viel Spaß hatten und das Thema Sicherheit allen Gästen näher gebracht worden ist. Einen wesentlichen Beitrag dazu hatte auch Herr Lipprandt von der Verkehrswacht beigetragen, der sehr gekonnt den Tag moderiert hat.

Werbung
Top