Anzeige

Ausbau an der A 4 geht voran

Die Vergabebekanntmachung des 6-streifigen Ausbaus der A 4 in Thüringen (Hörselberge) als A-Modell ist jetzt veröffentlicht worden.
Dies teilte das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen mit. Damit wird das zweite von insgesamt fünf geplanten Pilotprojekten auf den Weg gebracht. Staatssekretärin Gleicke: „Das ist das einzige Projekt dieser Art in den neuen Bundesländern und ein ganz wichtiger Schritt zum beschleunigten Ausbau der Infrastruktur. Damit kommt nach Bayern jetzt auch mein Heimatland Thüringen deutlich schneller voran.“

Das A-Modell A 4 Hörselberge wird als Teilstrecke des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 15 von der DEGES betreut und enthält als Leistungsumfang den Neubau der Hörselbergumfahrung sowie die Erhaltung und den Betrieb der Autobahn auf 45 km Streckenlänge für 30 Jahre. Die Leistungen sollen von einem privatwirtschaftlichen Konzessionär erbracht werden, der im Gegenzug die auf diesem Streckenabschnitt anfallende Lkw-Maut erhalten wird. Neben Bau und Erhaltung der Strecke ist der zukünftige Konzessionär auch für die Finanzierung des Projektes über die Laufzeit von 30 Jahren verantwortlich.

Bis zur Vergabe der Konzession sind mehrere formalisierte Verfahrensschritte vorgesehen. Zunächst werden aus dem Bewerberkreis, der sich auf die Vergabebekanntmachung meldet, anhand der vorgelegten Referenzen die leistungsfähigsten Bewerber ausgewählt. Diese erhalten dann die ausführliche Leistungsbeschreibung für das Projekt und geben darauf ihr Angebot ab. Nach ausführlicher Prüfung der Angebote und dem anschließendem Verhandlungsverfahren wird dann der Zuschlag erteilt.

Wie Staatssekretärin Gleicke weiter mitteilte, wird der Abschluss des Konzessionsvertrages für Ende 2006 und ein Baubeginn Anfang 2007 angestrebt.

Anzeige
Top