Anzeige

Baustart in der Marienstraße

Die bereits angekündigten Bauarbeiten in der Eisenacher Marienstraße werden voraussichtlich am 27. April starten.

Die Stadtverwaltung hat Haus-/Wohnungseigentümer sowie die Anwohner der Straße in einen Schreiben entsprechende informiert. Gebaut wird in einem ersten Abschnitt vom Frauenplan bis zur Barfüßer Straße im Zeitraum Ende April bis voraussichtlich Dezember 2021. Der zweite Bauabschnitt wird den Bereich von der Barfüßer Straße bis zur Wartburgallee umfassen. Wann diese Arbeiten starten können, steht aktuell noch nicht fest.

Saniert wird die gesamte Marienstraße. Die Straße soll zukünftig zum Flanieren einladen, soll beidseitig Gehwege bekommen, dazu neue Bäume, Sitzgelegenheiten und Trinkbrunnen. Die Marienstraße soll als wichtige Zugangsachse in südlicher Richtung für Fußgänger und Radfahrer dienen und ihren Ruf als Abkürzungsstrecke zum schnellen Durchqueren der Innenstadt für Kraftfahrzeuge ablegen. Fußgänger und Radfahrer sollen mehr Raum erhalten. Der klassische innerstädtische Straßenquerschnitt wird beibehalten – beidseitige Gehwege und eine durch Hochborde abgetrennte, mittig liegende Fahrbahn. Die Straßenbeleuchtung wird ebenfalls erneuert. Radfahrer wird es freuen, dass die Sanierung das Aufstellen von Radanlehnbügeln an geeigneten Stellen beinhaltet. Zukünftig kann die Marienstraße per Fahrrad durchgängig in beide Richtungen befahren werden. Kurzzeitparkplätze sind im nordwestlichen Teil des ersten Bauabschnittes auf dem Frauenplan als Bestandteil der Fahrbahn geplant. Auf der östlichen Seite der Marienstraße sind Längsstellplätze in einer separaten Parktasche vorgesehen.

Anzeige
Anzeige
Top