Anzeige

Ersatzparkflächen für die Marienstraße geschaffen

Bildquelle: EisenachOnline

Die Stadtverwaltung hat zwei Ersatzparkflächen im Umfeld des gesperrten Kreuzungsbereichs Marienstraße/Barfüßerstraße ausgewiesen. Das betrifft zusätzliche Stellplätze in der Barfüßerstraße. Um die Situation weiter zu entspannen, sind zudem die Parkplätze in der Kurstraße während der Bauphase bis Ende Juli 2023 nicht mehr kostenpflichtig. Das gibt der Fachdienst Tiefbau bekannt.

So wurden für das Anwohnerparken A1 zusätzliche Stellplätze in der Barfüßerstraße als Ersatz für die Sperrungen in der Domstraße freigegeben. Die Stadtverwaltung weist allerdings nochmals darauf hin, dass die Halteverbote in der Domstraße unbedingt eingehalten werden müssen, sonst kann die Feuerwehr im Notfall nicht mehr alle denkbaren Einsatzorte erreichen. Besondere Beachtung gilt dabei der Kreuzung Mönchstraße/Domstraße. Verstellen Fahrzeuge den Weg, ist es für die Drehleiter unmöglich, von der Mönchstraße aus links in die Domstraße in Richtung Barfüßerstraße einzubiegen.

In der Marienstraße wurde im Abschnitt zwischen Barfüßerstraße und Wartburgallee/Reutervilla aufgrund der Kreuzungssperrung die Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Auch hier stellt das Halteverbot die ausreichende Fahrbahnbreite für Feuerwehr und Begegnungsverkehr sicher. Als Alternative wird die Kurstraße zur Verfügung gestellt, dafür wurde in der gesamten Kurstraße das gebührenpflichtige Parken aufgehoben. Die Regelungen bleiben je nach Baufortschritt im Kreuzungsbereich Marienstraße voraussichtlich bis Ende Juli 2023 in Kraft.

Anzeige
Top