Werbung

Fahrt endlich mal nach Schildern!

Immer wieder knallt es an der Bahnecke in Eisenach. Seit gut zwei Jahren ist die Verkehsbeschilderung an der Kreuzung zwischen B19 und Altstadtstraße schon geändert und doch scheint es nicht so recht in die Köpfe der meisten Eisenacher hereingehen zu wollen.

Denn immer wieder sind es die Gewohnheitsfahrer, welche maßgeblich an den Unfällen an dieser Kreuzung beteiligt sind. Dabei ist die Regelung für den Fall, dass die Ampeln nicht funktionieren eine denkbar einfache: wer auf der Langensalzaer Straße (B19) unterwegs ist, der hat Vorfahrt. Und wer es nicht ist, der muss eben erstmal anhalten.

Doch der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Bei der Nahrungs- und Partnersuche, bei der Auswahl des Urlaubsortes und eben auch im Verkehr.
Der Unterschied zwischen dem Letzteren und dem Rest ist nur, dass diese Verkehrsgewohnheiten unter Umständen sehr schnell lebensgefährlich werden können. Und das nicht nur für einen selber.

Man möchte daher allen Verkehrsteilnehmern an dieser Kreuzung eigentlich nur zurufen Fahrt endlich mal nach Schildern, gerade wenn die Ampeln aus sind – Dann passieren auch solche Unfallserien wie am Mittwoch nicht mehr.

Werbung
Werbung
Top